Seit seinem epischen Anstieg nach dem Börsengang im Jahr 2019 ist die Aktie des Pflanzenprotein-Pioniers Beyond Meat (WKN:A2N7XQ) in einer Seitwärtsbewegung sitzen geblieben. Das Unternehmen wurde von einer Flut neuer Konkurrenz, einer Pandemie und einem stetigen Strom von bärischen Telefonkonferenzen getroffen, die die Bewertung der erfolgreichen Aktie im Zaum halten. Trotz alledem hat es das Unternehmen geschafft, (zeitweise nur knapp) im Wachstumsmodus zu bleiben.

Mit dem Beginn des Jahres 2021 könnte die Aktie aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen. Es folgt der Grund dafür.

So kann eine Aktie auch abstürzen

Nach dem extremen Optimismus in den Monaten nach dem Börsengang hat die Aktie von Beyond Meat eine Achterbahnfahrt hinter sich. Sie ist gefallen, sie hat mehrere Versuche unternommen, höher zu steigen, aber letztendlich ist sie wieder dort angekommen, wo sie vor fast zwei Jahren gestartet ist: bei einer Marktkapitalisierung von knapp 9 Milliarden US-Dollar.

Diese Art von volatiler Seitwärtsbewegung ist eine Möglichkeit, wie eine Aktie “abstürzen” kann. Seitdem der irrationale Überschwang im Sommer 2019 nachgelassen hat, sitzt die Aktie von Beyond Meat im Wesentlichen bei einer Rendite von 0 %. Währenddessen ist der S&P 500 um 33 % gestiegen.

DATEN VON Y-CHARTS.

Aber wie bereits erwähnt, hat Beyond Meat sein Geschäft weiter ausgebaut. Sogar im Jahr 2020 hat es den COVID-19-Sturm überstanden und war in der Lage, eine gewisse positive Traktion zu halten, indem es die massive tierische Proteinindustrie störte. Die Verkäufe an Restaurants erlitten einen beträchtlichen Rückschlag, da die Verbraucher während der Pandemie lieber zu Hause aßen, aber die Umsätze im Einzelhandel konnten diesen Rückschlag mehr als ausgleichen.

Zeitraum Gesamtumsatz Veränderung im
Jahresvergleich
Q1 2020  97,1 Mio. USD 141 %
Q2 2020  113 Mio. USD 69 %
Q3 2020  94,4 Mio. USD 3 %
Q4 2020  102 Mio. USD 4 %

DATENQUELLE: BEYOND MEAT.

Zugegeben, nichts davon bedeutet, dass die Aktien von Beyond Meat günstig gehandelt werden. Mit dem 22-fachen des Umsatzes nach 12 Monaten und ohne nennenswerte Gewinne  reicht es aus zu sagen, dass Beyond Meat im Jahr 2021 und darüber hinaus wieder schnell expandieren wird. (Das bereinigte EBITDA lag 2020 bei nur 11,8 Mio.US-Dollar bei einem Gesamtumsatz von 407 Mio. USD)

Starke Markenbekanntheit in einem ansonsten standardisierten Markt

Ich denke, die Chancen stehen gut, dass das angedeutete Wachstum, das die Aktionäre erwarten, eintreten wird. Wenn die Wirtschaft wieder ansteigt, werden die Verbraucher in die Restaurants zurückkehren. Und auch die Restaurants selbst werden beginnen, ihre Lieferketten zu normalisieren. Vereinfachte Menüs mit weniger Optionen – ein Versuch, die Kosten zu senken – haben Beyond Meat genauso geschadet wie die geringere Kundenfrequenz.

Aber dies ist mehr als eine wirtschaftliche Wiedereröffnungswette. Beyond Meat und sein Konkurrent Impossible Foods sind auf einer Mission, den Konsum von tierischem Eiweiß zu reduzieren und ökonomischere Praktiken zu fördern. Die Botschaft findet immer mehr Anhänger. Auch einige Fast Follower unter den etablierten Lebensmittelherstellern haben davon profitiert (wie Nestle und seine Tochtergesellschaft Sweet Earth). Aber während der Wettbewerb zunimmt und die Preise für pflanzliche Proteinprodukte fallen, hat Beyond Meat einen ziemlich guten Job gemacht, indem es eine gewisse Gewinnspanne aufrechterhalten hat. Der zunehmende Vertrieb im Einzelhandel und in der Gastronomie wird dem Unternehmen im Laufe der Zeit helfen, da es nun seine Produktionskapazitäten ausgebaut hat. In Anbetracht der vielfältigen Dynamiken, die hinter der pflanzlichen Proteinbewegung stehen, sieht Beyond Meat zunehmend weniger wie eine Modeerscheinung und mehr wie ein potenzieller langfristiger Trend aus.

Es folgt ein weiteres Beispiel: Es ist selten, dass Restaurants ihren Lieferanten in Marketingkampagnen nennen. Aber es gibt Ausnahmen. Man denke nur an die Produkte von Coca-Cola mit ihren treuen Fans, an PepsiCo und seine Getränke und Snacks oder an die Marke “Certified Angus Beef”. Um das Interesse der Gäste zu wecken, könnte ein Restaurant einen wichtigen Lebensmittellieferanten nennen, wenn dieser eine starke Marke ist. Es ist noch früh im Spiel, aber Beyond Meat zeigt diese Art von Verbraucherbewusstsein und Markentreue. Wann hast du das letzte Mal gesehen, dass ein Fast-Food Unternehmen damit geworben hat, Sweet Earth Burger Patties zu führen? Beyond Meat hingegen wird oft erwähnt. Und es baut weiterhin Beziehungen innerhalb der Gastronomie auf – erst kürzlich wurden neue Verträge mit zwei der größten Ketten der Welt geschlossen, McDonald’s und Yum! Brands.

Ich will damit nicht sagen, dass du dich mit Beyond Meat-Aktien eindecken sollst, wenn die Wirtschaft (und die Verbraucherausgaben) beginnen, sich zu normalisieren. Es hängt viel davon ab, dass das Unternehmen für pflanzliche Lebensmittel zu einem schnellen Wachstum zurückkehrt, und mit den Auswirkungen der Pandemie, die immer noch andauert, könnten diese Bemühungen auf weitere Probleme treffen. Wenn es jedoch wieder ein zweistelliges Wachstum erreicht, könnte 2021 das Jahr sein, in dem die Aktie von Beyond Meat wieder glänzt.

The post Warum die Aktie von Beyond Meat 2021 wieder glänzen könnte appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unser Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 43 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Nicholas Rossolillo auf Englisch verfasst und am 24.03.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Beyond Meat. The Motley Fool empfiehlt Nestle. 

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Jetzt den vollständigen Artikel lesen