Grüner Wasserstoff ist vielseitig einsetzbar, beispielsweise zur CO2-neutralen Ammoniakproduktion.

1. ITM Power liefert Wasserstoff-Elektrolyseur für Yara-Anlage

Das norwegische Düngemittelunternehmen Yara International (WKN: A0BL7F) arbeitet in Porsgrunn bereits an einer entsprechenden 24-Megawatt-Demonstrationsanlage. Das Projekt wird durch Enova mit 283 Norwegischen Kronen (etwa 28,52 Mio. Euro) unterstützt.

Daran ist neben Linde (WKN: A2DSYC) auch ITM Power (WKN: A0B57L) beteiligt. Das britische Wasserstoff-Unternehmen liefert im vierten Quartal 2022 ein Elektrolyseur-System. Nach Fertigstellung produziert die Anlage täglich zehn Tonnen grünen Wasserstoff und jährlich 20.500 Tonnen Ammoniak für 60.000 bis 80.000 Tonnen grünen Dünger.

„Das Projekt zielt darauf ab, bereits Mitte 2023 die ersten grünen Ammoniakprodukte auf den Markt zu bringen, sowohl als fossilfreien Dünger als auch emissionsfreien Schiffskraftstoff. Grünes Ammoniak ist der Schlüssel zur Emissionsverringerung in der weltweiten Nahrungsmittelproduktion und dem Transport über große Entfernungen“, so der Yara Clean Ammonia-Vorstand Magnus Ankarstrand.

2. ITM Power mit Halbjahreszahlen

ITM Power hat zudem über seine Ergebnisse für das erste Geschäftshalbjahr bis Ende Oktober 2021 berichtet. In diesem Zeitraum stieg der Umsatz von 0,178 auf 4,156 Mio. Britische Pfund. Der Verlust vergrößerte sich von -12,0 auf -15,36 Mio. Britische Pfund. ITM Power ist immer noch ein sehr kleines Wasserstoff-Unternehmen und investiert gerade in den Aufbau seiner Produktion. Deshalb sind erst in einigen Jahren Gewinne denkbar.

„Das Unternehmen hat im letzten Jahr stark in Fähigkeiten und Technologie investiert, und wir haben jetzt ein Team von sehr erfahrenen Fachleuten, die das Geschäft vorantreiben“, so ITM Powers Chairman Sir Roger Bone.

Der Auftragsbestand legte von 163 auf 499 Megawatt zu. Im gesamten Geschäftsjahr 2021/22 rechnet ITM Power mit der Produktion von 33 bis 50 Megawatt. Im zweiten Halbjahr 2022 will das Unternehmen mit dem Bau einer zweiten Fabrik beginnen.

3. SFC Energy mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Auftrag

Der deutsche Brennstoffzellen-Hersteller SFC Energy (WKN: 756857) hat mit der International Security Group (ISG) einen Vertrag zur Lieferung von 170 EFOY Pro 2800 Wasserstoff-Brennstoffzellen geschlossen. Sie sind für den Einsatz in Überwachungskameras an abgelegenen Orten bestimmt.

Die Sicherheitsfirma ISG plant ihren Einsatz beispielsweise bei Festivals, auf Baustellen oder in der Landwirtschaft. Sie kommen ohne eine externe Stromversorgung aus. Die Brennstoffzellen besitzen eine Maximalleistung von 125 Watt und eine maximale Ladekapazität von täglich 250 Amperestunden.

„Wir freuen uns insbesondere, dass die Nachfrage von Industriekunden nach umweltfreundlichen Stromerzeugern steigt und der Paradigmenwechsel hin zu einer nachhaltigeren Energielandschaft an Fahrt gewinnt“, so der Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Podesser.

SFC Energy meldete erst am 10. Januar 2022 einen Brennstoffzellen-Auftrag im Wert von 600.000 Kanadischen Dollar von einem der größten kanadischen Erdgasproduzenten.

Der Artikel Wasserstoff: 3 gute News zur ITM Power-Aktie und SFC Energy-Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst


Jetzt den vollständigen Artikel lesen