Plug Power (WKN: A1JA81) baut in Nordamerika ein Wasserstoff-Versorgungsnetzwerk auf und hat international schon viele Kooperationen geschlossen.

1. Plug Power eröffnet Wasserstoff-Fabrik

Das Unternehmen investiert zudem in den Ausbau seiner Wasserstoff-Brennstoffzellen- und Elektrolyseur-Produktion. In New York hat es nun eine entsprechende Fabrik eröffnet mit einer Jahreskapazität von bis zu 600.000 Brennstoffzellen und 500 Megawatt an Elektrolyseuren. Mit der Produktionsskalierung sinken die Preise für Brennstoffzellen und Elektrolyseure, wodurch deren Nachfrage wahrscheinlich weiter anzieht. Mit dem neuen Betrieb entstehen etwa 375 Arbeitsplätze.

2. Ballard Power übernimmt Arcola Energy

Der kanadische Brennstoffzellen-Hersteller Ballard Power Systems (WKN: A0RENB) erwirbt für bis zu 40 Mio. US-Dollar das britische Systemtechnikunternehmen Arcola Energy. Es ist auf die Integration von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antriebssträngen und Fahrzeugsystemen spezialisiert und beschäftigt etwa 90 Mitarbeiter.

„Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, die Nutzung von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen (FCEV) zu vereinfachen und die Reibungspunkte bei der Implementierung für OEM-Kunden und Endnutzer zu verringern. Mit der Arcola-Übernahme werden wir es bestehenden und neuen OEM-Kunden weltweit erleichtern, FCEVs anzubieten, indem wir die Integration unserer Brennstoffzellenmotoren in ihre Fahrzeugplattformen stärker unterstützen, einschließlich Antriebsstrang-, Fahrzeugintegration und Anwendungstechnik“, so Ballard Powers CEO Randy MacEwen.

3. ITM Power mit Wasserstoff-Elektrolyseur-Auftrag und Fabrikplänen

Das britische Wasserstoff-Unternehmen ITM Power (WKN: A0B57L) hat einen neuen Vertrag zur Lieferung von Elektrolyseuren mit zwölf Megawatt Leistung abgeschlossen. Sie werden 2022 in Betrieb genommen und der Auftrag wird im Geschäftsjahr 2022/2023 verbucht. Kunde und Standort wurden nicht bekannt.

Darüber hinaus plant ITM Power in Sheffield für 50 bis 55 Mio. Britische Pfund bereits den Bau seiner zweiten Wasserstoff-Elektrolyseur-Fabrik. Bis Ende 2023 strebt das Unternehmen die Inbetriebnahme an. Die Jahreskapazität liegt voraussichtlich bei 1,5 Gigawatt. Der langfristige Unternehmensplan sieht zudem den Bau einer 2,5-Gigawatt-Anlage im Ausland vor. Insgesamt wird so die Produktionsleistung bis Ende 2024 auf fünf Gigawatt steigen.

4. Ceres Power kooperiert mit RFC Power

Das britische Brennstoffzellen-Technologie-Unternehmen Ceres Power (WKN: A2NB49) besitzt mit Weichai Power (WKN: A0M4ZC) und Robert Bosch gleich zwei strategische Investoren. Sie halten 17,8 beziehungsweise 15,8 % der Anteile.

Das Unternehmen gab zuletzt eine neue Zusammenarbeit mit RFC Power bekannt. Beide Firmen möchten die Durchflussbatterie-Technologie, die eine geschützte Wasserstoff-Mangan-Mischung nutzt, weiterentwickeln. Die Technik kombiniert Brennstoffzellen und Durchflussbatterien und verspricht so geringere Kosten, einen höheren Wirkungsgrad und eine längere Lebensdauer.

„Als Lizenzierungsunternehmen, das sich der Bereitstellung sauberer Energie für eine CO2-neutrale Zukunft verschrieben hat, ist es unerlässlich, dass wir neben unserem Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Elektrolyse-Geschäft auch weiterhin Innovationen vorantreiben, um zukünftige Werte zu schaffen, sowohl durch Investitionen in unsere eigene Technologie als auch durch Partnerschaften in neuen Bereichen wie der Energiespeicherung, die mit unserem Ziel übereinstimmen“, so der Ceres-Power-CEO Phil Caldwell.

Der Artikel Wasserstoff: 4 News von der Plug Power-Aktie, Ballard Power-Aktie, ITM Power-Aktie und Ceres Power-Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst


Jetzt den vollständigen Artikel lesen