Viele Anleger versuchen, bei der Suche nach lukrativen Anlageideen auf Trends zu setzen. Hin und wieder kann das tatsächlich eine gute Idee sein und richtig viel Geld einbringen. Wichtig ist aber natürlich, die Unternehmen sorgfältig auszuwählen. Denn nicht jedes Unternehmen wird auch erfolgreich sein. Wasserstoff ist so ein Trendthema, von dem schon heute Dutzende Unternehmen profitieren, und die potenzielle Größe des Marktes lockt ständig weitere Teilnehmer an.

Die folgenden beiden Unternehmen sind bereits seit einiger Zeit im Bereich Wasserstoff unterwegs und werden zweifellos von der steigenden Nachfrage profitieren.

Linde

Linde (WKN: A2DSYC) ist einer der größten Hersteller industrieller Gase weltweit. Dadurch ist Linde praktisch dafür prädestiniert, einer der großen Anbieter im Wasserstoffgeschäft zu werden.

Denn schon jetzt verfügt man über die nötige Technologie, um das Gas industriell herzustellen. Vielleicht noch wichtiger ist aber das etablierte Vertriebsnetz und die bestehenden Geschäftsbeziehungen mit vielen potenziellen Kunden und Zulieferern. Das ist ein gigantischer Wettbewerbsvorteil gegenüber Unternehmen, die gerade erst in den Markt eintreten wollen.

Deshalb ist es auch keine Überraschung, dass Linde regelmäßig neue Lieferverträge abschließen kann. Beispielsweise wird man ab dem kommenden Jahr die nach eigenen Angaben weltweit erste mit Wasserstoff betriebene Fähre in Norwegen beliefern. Aber nicht nur im Transportsektor wird der Bedarf an Wasserstoff in den kommenden Jahren ansteigen. Auch in der Industrie ist das Gas an vielen Stellen für die Produktion notwendig. So hat Linde vor wenigen Wochen beispielsweise einen Vertrag zur lokalen Herstellung und Lieferung mit dem Chiphersteller Infineon (WKN: 623100) geschlossen. Um den Bedarf an grünem Wasserstoff decken zu können, ist man derzeit dabei, am Standort in Leuna einen Elektrolyseur mit einer Leistung von 24 MW zu installieren.

Air Liquide

Aber Linde ist mit dieser Marktstellung nicht ganz allein. Auch Konkurrent Air Liquide (WKN: 850133) ist bereits im Wasserstoffgeschäft vertreten. Ähnlich wie Linde zählt das französische Unternehmen zu den großen Herstellern industrieller Gase. Kein Wunder also, dass man auch Wasserstoff im Angebot hat.

Air Liquide verfolgt eine ganz ähnliche Strategie wie Linde und setzt darauf, seinen Kunden mithilfe von Kooperationen ein Komplettpaket anbieten zu können. Von der lokalen Herstellung bis zum fertigen Produkt ist darin alles abgedeckt. Insbesondere die Stahlindustrie wird in den kommenden Jahren wohl auf diese Dienste zurückgreifen und das Geschäft ankurbeln.

Denn die Stahlindustrie wird in den kommenden Jahren die CO2-Emissionen drastisch senken müssen. Zu diesem Zweck hat Air Liquide eine Partnerschaft mit Thyssenkrupp (WKN: 750000) vereinbart, die darauf abzielt, die Stahlherstellung mithilfe von grünem Wasserstoff sauberer zu machen. Und das wird sicherlich nicht die letzte Partnerschaft sein. Dank der großen Zahl an bestehenden Kunden dürfte man, ähnlich wie Linde, für viele dieser Unternehmen einer der bevorzugten Partner sein.

Der Artikel Wasserstoff-Aktien: 2 Kandidaten mit viel Potenzial ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen