(Präzisierung des Ausblicks im dritten Absatz: Das Ebitda soll bereinigt zwischen 17 und 22 Prozent zulegen.)

GRÜNWALD (dpa-AFX) - Das Arzneiunternehmen Dermapharm <DE000A2GS5D8> ist in der ersten Jahreshälfte dank Zukäufen und neuer Produkte weiter gewachsen. Im Zeitraum Januar bis Juni legten die Umsätze im Vorjahresvergleich um 18,9 Prozent auf 333,2 Millionen Euro zu, wie der Konzern am Donnerstag im bayerischen Grünwald mitteilte. Das um Einmaleffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs um 27,1 Prozent auf 90,1 Millionen Euro. Die bereinigte operative Marge stieg auf 27 Prozent. Damit bestätigte Dermapharm zugleich seine vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr von Ende August. Unter dem Strich verdiente Dermapharm mit 39,4 Millionen Euro leicht mehr.

Den größten Anteil an den Umsätzen trug nach wie vor das Geschäft mit Markenarzneimitteln und anderen Gesundheitsprodukten bei. Hier legten die Erlöse um 7,2 Prozent auf 175 Millionen Euro zu. In der zweiten größeren Sparte, dem Parallelimportgeschäft, verzeichnete der Konzern ebenfalls ein leichtes Plus auf 118,4 Millionen Euro. Das zum Jahresbeginn neu geschaffene Segment der pflanzlichen Extrakte trug 39,8 Millionen Euro zum Umsatz bei.

Mit Blick auf das Gesamtjahr erwartet das Management um Vorstandschef Hans-Georg Feldmeier eine Fortführung der positiven operativen Entwicklung. So sollen die Umsätze wie zu Beginn des Geschäftsjahres bereits angepeilt zwischen 14 und 19 Prozent und das bereinigte Ebitda zwischen 17 und 22 Prozent zulegen.

Dermapharm war Anfang 2018 an die Börse gegangen und wird den Großküchenausrüster Rational <DE0007010803> demnächst im Nebenwerteindex SDax <DE0009653386> ersetzen. Rational steigt in den MDax der mittelgroßen deutschen Börsenwerte auf. Seit dem Börsengang hat die Dermapharm-Aktie um rund ein Viertel zugelegt. Seit Jahresbeginn beläuft sich das Plus auf gut 43 Prozent./kro/ajx/nas