(Grammatikfehler im ersten Satz beseitigt: ihre Investoren. Satzzeichen im zweiten Absatz ergänzt.)

BENTONVILLE (dpa-AFX) - Die US-Supermarktkette Walmart <US9311421039> hat ihre Investoren beim Gewinn pro Aktie enttäuscht - sowohl im abgelaufenen Quartal als auch mit Blick auf das laufende Jahr. Die Aktie verlor vorbörslich mehr als zwei Prozent.

In den drei Monaten bis Ende Januar kletterte der Gewinn im Jahresvergleich um 12,3 Prozent auf 4,141 Milliarden Dollar (3,82 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Dienstag in Bentonville im US-Bundesstaat Arkansas mitteilte. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn betrug 1,38 Dollar je Aktie. Das war weniger, als Analysten erwartet hatten. Im laufenden Jahr peilt Walmart einen bereinigten Gewinn je Aktie von 5,00 bis 5,15 Dollar an. Analysten hatten hier im Schnitt 5,22 Dollar auf dem Zettel.

Das Unternehmen beobachte weiterhin die Ereignisse in Chile und den Ausbruch des Coronavirus. Bislang habe Walmart noch keine möglichen Auswirkungen des Virus in seine Jahresziele eingerechnet.

Im vierten Quartal verbuchte Walmart ein Umsatzplus von 2,1 Prozent auf 141,7 Milliarden Dollar. Besonders im Internet boomten die Verkäufe - hier legten die Erlöse um ein Drittel zu. Der bei Anlegern stark beachtete US-Absatz auf vergleichbarer Basis nahm um sechs Prozent zu.

Im Gesamtjahr summierten sich die Umsätze auf knapp 524 Milliarden Dollar. Der Gewinn legte auf 14,9 Milliarden Dollar zu - das war mehr als doppelt soviel wie im Vorjahr./mne/fba