WERBUNG / ANZEIGE - Börsennews.de ist für den Inhalt der Anzeige nicht verantwortlich.

Der preisgekrönte Hersteller von veganen Fleischalternativen Modern Meat hat jetzt seine Präsenz im Einzehandel in kürzester Zeit verdoppelt und ein Millioneninvestment mit einem aktuellen Kursaufschlag von aktuell über 25% erhalten. Anleger können aktuell also deutlich günstiger kaufen, als akkreditierte Anleger, die dem Unternehmen ganz offensichtlich weit höhere Kurse zutrauen.

Ad-hoc-Meldung am späten Freitagabend

Am späten Freitagabend meldet das schnell wachsende Unternehmen mit Sitz im kanadischen Vancouver, dass neben rein natürlichen veganen Burgerpatties auch Gehacktes, “Fleischbällchen” und die immer beliebter werdenden veganen “Crab Cakes”(Krabbenlaibchen) verkauft, sich mit einer neuen Fabrik, die viermal größer ist als die bisherige, erheblich zu vergrößern. Die offensichtlich extrem hohe Nachfrage hat zur entsprechend schnellen Umsetzung der Expansionspläne geführt:

“Die Kapazität unserer bestehenden Anlage ist schnell an ihre Grenzen gestoßen und wir wollen sicherstellen, dass die Bestellungen unserer Kunden erfüllt werden können, während wir weiterhin das Wachstum und die Entwicklung eines nationalen Vertriebsnetzes im Rahmen unserer Verkaufs- und Marketingbemühungen vorantreiben.” – Tara Haddad, Gründerin und CEO von Modern Meat

Die Aktie von Modern Meat* reagierte seit Börsengang Ende Juni teils mit äußerst heftigen Zugewinnen und gehörte immer wieder zu den meistgehandelten Microcap-Aktien. An einem Tag gab es gar einen Zuwachs von 70%! Entsprechend heftig könnte auch die Reaktion nach den tollen Neuigkeiten bei Wiederaufnahme des Handels am Montag ausfallen. Die alte Weisheit “Morgenstund hat Gold im Mund” könnte auch am Montag wieder zutreffen.

Wir freuen uns ungemein, dass unser Unternehmen jetzt über eine eigene Einrichtung verfügt, die unseren steigenden Produktionsanforderungen gerecht wird. Dies ist ein weiterer Meilenstein in unserem anhaltenden Erfolgs- und Expansionskurs in ganz British Columbia (Kanada). Dank der Expansion können mehr Mitarbeiter eingestellt werden, um mit der steigenden Nachfrage Schritt zu halten. Sie wird uns ein neues Maß an Produktinnovation ermöglichen, das wir vorher nicht hatten.”, erklärt die Gründerin von Modern Meat in der am Freitagabend veröffentlichten Ad-hoc-Meldung.

Von 45 auf auf fast 240 USD, das war Beyond Meat im Jahr 2019. Auch in 2020 gab es seit dem Coronatief der Aktie eine Verdreifachung des Kurses des bekannten Unternehmens, das prominente Investoren wie Leonardo DiCaprio oder Bill Gates zu seinen Aktionären der frühen Stunde zählen konnte. Vegane und vegetarische Fleischalternativen sind in Zeiten von Skandalen in Schlachtbetrieben international ganz offensichtlich immer mehr gefragt. In diesem Jahr könnte es die Aktie von Modern Meat sein, die in die Fußstapfen einer Beyond Meat tritt. Und noch können Anleger bei Modern Meat vergleichsweise und bewertungstechnisch im Frühstadium einsteigen. 

Modern Meat*
WKN: A2P754
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); CSE (Kanada, Heimatbörse)

Breaking News: Modern Meat to Significantly Expand Production Capacity with New Manufacturing Facility

Akkreditiere Investoren zahlten für ein Direktinvestment in das Unternehmen einen Aufschlag von aktuell gar über 25%, zeichneten sie die Aktie zu einem Kurs von 4,50$ (CDN). Sie erhalten für je zwei Aktien einen weiteren Bezugsschein, den sie für zwei Jahre zum Kurs von 5,50$ (CDN) ausüben dürfen. Der gestrige Schlusskurs an der Heimatbörse in Kanada lag bei 3,59$ (CDN). Akkreditiere Investoren wetten also folglich darauf, dass der Bezugsschein zu 5,50$ einen erheblichen Mehrwert bringen wird.

Mal eben an einem Tag komplett ausverkauft

Jüngst hatte das Unternehmen zudem im Rahmen seines Sonderverkaufs ONE DAY alle Produkte im Onlineshop innerhalb nur eines Tages ausverkauft hat. Der offensichtlich enorme Andrang (Stores und Onlineshop) macht deutlich, wie groß das Potenzial für Modern Meat und seine Aktionäre zu sein scheint.

Gewaltige Performance mit Fleischalternativen

Fast jeder Börsianer wird es wohl noch wissen: Der Börsengang des amerikanischen Nahrungsmittelproduzenten veganer Fleischersatzprodukte Beyond Meat mit Sitz in Kalifornien war im vergangenen Jahr ein gewaltiger Erfolg. Die Nachfrage war schier unglaublich, der Kurs stieg vom Tag des Börsengangs im Frühjahr 2019 binnen weniger Wochen von 45 auf fast 240 USD!

Und erst in diesem Jahr hat der aufstrebende Konzern im Auftaktquartal die Investoren mit schwarzen Zahlen erneut positiv überrascht. Die Börse feierte die ersten Erfolge heftig: Der Aktienkurs konnte sich seit dem Corona-Tief im März bereits bis zum Juni im Hoch verdreifachen. Mit einem Aktienkurs von aktuell rund 127 US-Dollar ist das Unternehmen derzeit mit fast 8 Mrd. US-Dollar bewertet.

800% in den ersten Handelstagen

Erst vor wenigen Wochen ging nach Beyond Meat ein zweites Unternehmen mit veganen Fleischersatzprodukten den Schritt an die Börse. Die Aktie des kanadischen Start-ups “The Very Good Food Company” brachte für die IPO-Investoren (IPO-Preis bei 0,25$) fast 800% in den ersten Handelstagen ein, die Bewertung stieg im Hoch auf rund 173 Mio. Dollar (CDN).

 


“Corona-Skandal (…): Sind Öko-Fleisch und Fleischersatz die großen Gewinner? – Stern im Juli 2020

 

 

Mit Modern Meat ist das dritte und in unseren Augen besonders vielversprechende Vegan-Food-Startup  an der Börse (da die Bewertung noch nicht “davon geflogen” ist), das von einem Frauenquartett geführt wird und bereits so viel Beachtung findet, dass selbst das Forbes-Magazin über die Gründerin namens Tara Haddad berichtete:

 

Forbes: “Tara Haddad tritt gegen die Silicon Valley-Giganten Beyond Meat und Impossible Foods an, um Millionen bewusster Verbraucher in den Supermärkten zu gewinnen” – HIER zum Artikel.

 

Tara Haddad, Cassidy McCord, Loree Khan und Kayla Dhaliwal sind die vier Frauen an der Front von Modern Meat, während Haddad, McCord und Khan die Geschäftsfrauen sind und Kayla Dhaliwal eine erfolgreiche Köchin ist. Aber auch der definitiv mitunter zu den kulinarisch führenden Köchen der Westküste gehörende Dino Renearts gehört zu den Kreateuren der Modern Meat-Produkte, die aus rein natürlichen Zutaten bestehen. Loree Khan ist ehemalige Managerin des Mars-Konzerns und leitet jetzt die Abteilung “Sales & Distribution” für Modern Meat.

Immer mehr Stores mit Modern Meat und Rekorde mit “Modern Crab Cakes”

Erst im Sommer 2019 im kanadischen Vancouver gegründet, steht bereits jetzt ein Onlineshop und das Modern Meat-Produktreportoire tatsächlich sogar schon in über 50 Stores im Westen Kanadas. Vor kurzem meldete Modern Meat auch die Listung in der kanadischen Handelskette Urban Fare. Urban Fare ist nur eine Handelskettenmarke des Unternehmens Overwaitea Food Group, welches insgesamt 160 Lebensmittelgeschäfte in Kanada betreibt und zu den größten Handelsketten Kanadas gehört. Und das stark aufstrebende Unternehmen konnte gar bereits einen Award abräumen.

“Modern Meat ist besonders gut positioniert, um ein Top-Player in der Branche zu werden, und wir freuen uns darauf, sein kontinuierliches Wachstum und den Erfolg zu beschleunigen.“ – Kate MacDougall, Manager von Camber Communications

Die Produkte umfassen Modern Burger, Hackfleisch, Meatballs, Crab Cakes und diverse Saucen. Das Branchenmedium “Vegconomist” berichtete schon Ende Juni über das einmalige vegane “Seafood”-Produkt Modern Crab Cakes (von Modern Meat), das neue Rekorde bei den Verkäufen erreicht haben soll.

“Mit einer einfachen Liste von echten, vollwertigen Nahrungsmitteln sticht der Modern Burger selbst seine besten Mitbewerber bei den natürlichen Zutaten aus.” – Tara Haddad, CEO von Modern Meat

 

Die Bewertung von Modern Meat liegt derzeit bei einem Niveau, das man im Vergleich zum noch sehr kleinen Wettbewerb an der Börse wohl durchaus als Einstiegsniveau bezeichnen könnte. Ferner hat das Unternehmen mit insgesamt lediglich rund 28 Mio. (Stand: 10.8.) nur wenige Aktien an der Börse gelistet (Very Good Food 70 Mio., Beyond Meat 62 Mio.). Der Kurs der Aktie von Modern Meat könnte sich somit bei entsprechend internationaler Nachfrage extrem schnell vervielfachen, worauf schon jetzt einiges hindeutet. Am Freitagabend gab Modern Meat bekannt, das Unternehmen einen Vertrag über den Erwerb einer neuen Produktionsanlage abgeschlossen hat, mit der sich seine Produktionsfläche mehr als vervierfacht. Mit der erweiterten Produktionskapazität soll auch die Entwicklung, Herstellung und Einführung neuer zusätzlicher veganer Produkte ermöglicht werden.

Noch im Frühstadium…

Wir glauben, dass der spekulativ orientierte Anleger noch im Frühstadium bei Modern Meat mit einer Position dabei sein sollte. Wir wollen Modern Meat im aktuellen Stadium natürlich nicht mit Beyond Meat vergleichen, aber allein schon bei Erreichen der Peak-Bewertung des eingangs erwähnten Start-ups The Very Good Food Company (das sich sehr wohl vergleichen lässt) würde der Kurs der Modern Meat-Aktie heute schon bei über 6,00$ notieren müssen.

Besser als Beyond oder Impossible? Nur natürliche Zutaten, soja- & glutenfrei!

Mit der jüngst mehrfach gezeigten Dynamik im Aktienkurs könnte die Bewertung jetzt sehr rasant steigen. Und Fakt ist: Sehr wohl besteht für Modern Meat ähnlich großes Potenzial wie für den aktuellen (Börsen-)Platzhirschen der Branche: Beyond Meat. Modern Meat hat sich nämlich auf die Fahnen geschrieben, bei seinen Produkten keinerlei künstliche oder ungesunde Zutaten zu verwenden. Die Produkte kommen außerdem ohne Soja oder Weizenprotein aus und sind zu 100% glutenfrei.

Somit spricht Modern Meat im Gegensatz zum bekannten Wettbewerb ein noch größeres Publikum an, denn Allergene sind ein immer größer werdendes Thema in der Ernährung. Der weltweite Markt für Fleischersatzprodukte allein betrug übrigens 2018 rund 10 Mrd. USD, während man diesen bis 2026 auf über 30 Mrd. USD heranwachsen sieht (diese Zahlen stammen übrigens von Erhebungen VOR der Corona-Pandemie und hiermit weltweit verbundenen Skandalen der Fleischindustrie).

Seit Produktionsbeginn hat Modern Meat den Vertrieb seiner Produkte auf eine ganze Reihe von Restaurants und Feinkostläden in ganz Westkanada ausgedehnt. Seit kurzem hat man auch den Fuß bei einer der fünf größten Handelsketten Kanadas in der Tür und expandiert jetzt mit einer größeren Fabrik sehr schnell in einem schnell wachsenden Markt, den auch immer mehr Nahrungsmittelriesen im Visier haben.

 

Unser Tipp:

Schon jetzt frühzeitig eine Position aufbauen. Es spricht in unseren Augen derzeit reichlich wenig gegen, aber sehr viel für eine überproportional große Performance. Die Aktie könnte in 2020 jedenfalls zu den größten Gewinnern in diesem vielversprechenden Sektor gehören. Bewertungstechnisch (Marktkapitalisierung) ist sie im Vergleich zu den anderen börsennotierten Mitbewerbern derzeit die günstigste.

Sehen Sie hier ein Video zu Modern Meat und dem aktuellen Produktportfolio:

 

Informieren Sie sich selbst über Modern Meat:

Webseite: https://www.themodernmeat.com
Modern Meat auf Instagram.

Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von Modern Meat.

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Modern Meat zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Modern Meat und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Modern Meat einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Modern Meat und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Modern Meat im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens.

– Werbung/Marketingmitteilung –


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz