DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Komplettübernahme der Media-Saturn-Holding durch den Elektronikhändler Ceconomy verzögert sich. Der Konzern verwies in einer Mitteilung vom Donnerstagabend auf eine vorläufige Rechtsauffassung des Oberlandesgerichts Düsseldorf im Freigabeverfahren hinsichtlich einer geplanten Kapitalerhöhung. Mit dieser Kapitalmaßnahme, gegen die einige Anleger klagen, sollte der Kauf der 21,62 Prozent finanziert werden, die die Familie Kellerhals über ihre Familienholding Convergenta hält. Im Gegenzug soll Convergenta mit bis zu 29,99 Prozent am Elektronikhändler beteiligt werden. Hintergrund ist eine lange schwelender Konflikt, den beide Seiten Ende 2020 beigelegt hatten.

Ceconomy hält laut der Mitteilung vom Donnerstag an den Plänen fest, sieht nun aber keine ausreichende Sicherheit mehr, dass die Transaktion im laufenden Geschäftsjahr 2020/21 (bis Ende September) vollzogen werden kann. Die Aktien des Konzerns gerieten auf die Nachricht hin auf der Handelsplattform Tradegate ein wenig unter Druck, das Minus hielt sich aber in Grenzen./mis/tih