Die Übernahme von Activision Blizzard (WKN: A0Q4K4) durch Microsoft schlägt hohe Wellen. In der Videospielebranche zeigt das, dass sich Big-Tech womöglich mehr in diesem Segment engagieren möchte. Grundsätzlich existieren weitere, kleinere Unternehmen und Videospielekonzerne, die ebenfalls für einen Zukauf infrage kämen.

Ob es weitere derartige Zukäufe und Deals gibt, das ist natürlich eine andere Frage. Ein Fool hat jetzt jedoch die Theorie aufgeworfen, dass sich Netflix (WKN: 552484) Nintendo (WKN: 864009) schnappen sollte. Blicken wir auf dieses Szenario, das auf den zweiten Blick vielleicht besser passt als auf den ersten. Aber auch, warum das unterm Strich unwahrscheinlich sein könnte.

Ähnlich wie Activision Blizzard? Netflix & Nintendo

Es ist grundsätzlich eine sehr vage These, die der besagte US-Fool in den Raum wirft. Allerdings sei die Ausgangslage für Netflix vermehrt von Konkurrenz geprägt, wie es auch im Brief an die Aktionäre zuletzt hieß. Entsprechend sollte der Streaming-Akteur vielleicht anfangen, groß zu denken, wie der US-Fool letztlich zusammenfasst.

Groß zu denken könne heißen, dass das Management von Netflix überlegt, Nintendo zu kaufen. Womöglich schafft das eine sinnvolle Perspektive, wie bei Activision Blizzard. Nintendo verfügt schließlich über jede Menge Content im Videospiele-Segment. Das würde zur Strategie des Streaming-Platzhirschen passen, jetzt vermehrt in das Gaming vorzudringen. Mit Super Mario, The Legend of Zelda und Co. würde der US-Konzern direkt zu einer Größe im Spiele-Segment aufsteigen. Außerdem sei die Bewertung derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15 vergleichsweise preiswert. Wobei wir anführen können: Dieses Bewertungsmaß skizziert einen zyklischen, konsolenabhängigen Videospielekonzern.

Das Szenario, dass Netflix jetzt Nintendo kauft, so wie Activision Blizzard übernommen worden ist, wäre trotzdem ein Novum. Die bisherige Wachstumsgeschichte des Streaming-Konzerns ist ohne derartige Deals ausgenommen. Zudem gäbe es andere Möglichkeiten für den Platzhirsch in diesem Markt. Von digitaler Werbung über LiveSport oder eigene Investitionen in Videospiele. Auch das ist eine Möglichkeit, groß zu denken.

Möglich. Aber etwas anderes ist entscheidender!

Grundsätzlich stimme ich zu: Nintendo ist ein attraktives Ziel für Investoren und Unternehmen. Der Content alleine bildet eine solide Investitionsthese, zumal das Management ebenfalls mit Switch Online im Gaming-Streaming aktiv ist. Auch die Marktkapitalisierung in Höhe von 55,6 Mrd. US-Dollar muss nicht zu viel sein, wie der Deal mit Activision Blizzard gezeigt hat. Zumal Netflix damit direkt auf eine Cash-Maschine zurückgreifen würde.

Aber: Es wäre trotzdem ein großer Schritt in einem Markt, der nicht dem Kern-Streaming-Markt entspricht. Insofern bezweifle ich, dass das jetzt das wahrscheinlichste Szenario für Netflix ist. Trotzdem zeigen alleine derartige Überlegungen, wie wertvoll Content ist. Und auch, wie wertvoll starke Content-Unternehmen langfristig für Investoren oder potenzielle Käufer sind.

Der Artikel Wie Activision Blizzard? Sollte Netflix sich jetzt Nintendo schnappen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Nintendo. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Activision Blizzard und Netflix und empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen