GÜTERSLOH/RHEDA-WIEDENBRÜCK (dpa-AFX) - Nach Prüfung des Hygienekonzepts von Tönnies wollen die Behörden am Donnerstag (10 Uhr) erneut über die Wiederaufnahme des Betriebs in der Fleischfabrik beraten. Im Anschluss soll es erste Entscheidungen geben, wie es an dem Standort in Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh) weitergeht.

Nach dem massiven Corona-Ausbruch mit rund 1400 Infizierten in der Belegschaft sollen die Schweineschlachtung und Fleischverarbeitung in dem Werk erst dann wieder hochgefahren werden, wenn ein stichhaltiges Konzept zur Verhinderung weiterer Corona-Ausbrüche vorliegt.

Vor drei Wochen war der Betrieb heruntergefahren worden, die Schließungsverfügung gilt noch bis zum 17. Juli. Zuletzt hatte sich der Landrat Sven-Georg Adenauer skeptisch gezeigt, ob dieser Termin zu halten sei. Per Ausnahmeregelung könnten einzelne Teilbereiche auch schon früher an den Start gehen./fld/DP/men