Ein passives Einkommen mit 5 Euro pro Tag kann ein ziemlich interessanter Ansatz sein. Rein rechnerisch und über einen längeren Zeitraum hinweg könnte man als Investor möglicherweise sogar auf einen Betrag von 26,50 Euro pro Tag kommen. Wobei zwei Dinge natürlich überaus wichtig sind: Zeit und Rendite.

Riskieren wir heute einen Blick auf mein Rechenbeispiel, das auch dir zeigen könnte: Mit 5 Euro pro Tag könntest du definitiv ein passives Einkommen erzielen, das im Ruhestand um das Fünffache höher ausfällt als deine tägliche Sparrate. Und das, ohne dass du dafür ein vergleichsweise großes Risiko eingehen musst. Oder aber die Nachhaltigkeit zu fürchten hast. Schauen wir im Folgenden einmal, wie das möglich sein kann.

Passives Einkommen mit 5 Euro pro Tag aufbauen!

Eines dürfen wir bei diesem Rechenbeispiel nicht vergessen: 5 Euro pro Tag sind alles andere als ein geringer Wert. Wenn wir diesen Wert rein rechnerisch auf 30 Tage pro Monat hochrechnen, so erhalten wir eine Sparrate von 150 Euro pro Monat. Wer damit ein passives Einkommen aufbauen möchte, der klotzt und kleckert nicht bloß ein wenig herum.

Definieren müssen wir dabei natürlich die Zeit und die Rendite: Im Folgenden gehe ich dabei von einem Horizont von 30 Jahren aus sowie einer durchschnittlichen Rendite von 8 % pro Jahr. Beides Werte, die ich einfach aus der Luft gegriffen habe. Um bis zur Rente einen solchen Zeitraum zu besitzen, müsste man jedenfalls zum Ende seiner 30er-Jahre mit dem Aufbau seines Depots anfangen, um ein solches passives Einkommen zu generieren. Wer jedenfalls über diesen Zeitraum hinweg konsequent investiert und eine derartige marktübliche Rendite erzielt, der besitzt am Ende ein Vermögen von 212.000 Euro. Wie gesagt: Rein rechnerisch in unserem heutigen Beispiel.

Um ein passives Einkommen daraus zu gewinnen, müssen wir jedoch weiterrechnen. Ich jedenfalls bin dabei von der 4,5-%-Regel ausgegangen, die womöglich einen nachhaltigen Ruhestand ermöglichen kann. Unter Berücksichtigung dieser historisch nachhaltigen Entnahme lägen deine monatlichen Einkünfte bei 795 Euro pro Monat. Oder heruntergerechnet auf jeden einzelnen Tag bei 26,50 Euro. Eigentlich alles bloß eine Frage der Mathematik, die jedoch interessante Möglichkeiten eröffnet.

Schließe die Rentenlücke!

Ein solches passives Einkommen kann grundsätzlich deine Rentenlücke schließen. Wie gesagt: Es mag einige Unsicherheiten und Variablen geben, vor allem bei der Rendite und der Zeit, die du als Investor noch besitzt. Unterm Strich erkennen wir jedoch, dass man mit 5 Euro pro Tag eine ganze Menge erreichen kann.

Das sollte dich zum Nachdenken animieren. Beispielsweise dahin gehend, wofür du jeden Tag 5 Euro ausgibst. Es könnte auch die Rettung deiner Rente und eines bequemen Lebens im Ruhestand sein. Zumal marktübliche Produkte wie ETFs und Indexfonds einen einfachen Vermögensaufbau über Jahre und Jahrzehnte hinweg ermöglichen können. Selbst um ein passives Einkommen zu generieren.

Der Artikel Wie ich mit 5 Euro pro Tag bis zur Rente ein passives Einkommen von 26,50 Euro pro Tag aufbauen würde ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen