BERLIN/STUTTGART (dpa-AFX) - Die Deutsche Bahn soll am Freitag (15.30 Uhr) ihren Aufsichtsrat über die genauen Mehrkosten beim Großbauprojekt Stuttgart 21 informieren. Ein entsprechender Prüfbericht des Beratungsunternehmens PwC liegt inzwischen vor und soll dem Kontrollgremium in einer Sondersitzung vorgestellt werden. Zuletzt ging es dem Vernehmen nach um eine neuerliche Steigerung der Gesamtkosten von derzeit 8,2 Milliarden auf 9,15 Milliarden Euro.

Der Bau des unterirdischen Durchgangsbahnhofs in Stuttgart und die Verbindung nach Ulm war über die Jahre immer teurer geworden. Für die Fertigstellung wird das Jahr 2025 angepeilt.

Unklar ist, wer für die Mehrkosten aufkommen soll. Der Bahnbeauftragte der Bundesregierung, Michael Theurer (FDP), hatte jüngst betont, die Verantwortung dafür liege aus Sicht des Bundesverkehrsministeriums bei der Deutschen Bahn. Stuttgart 21 sei demnach ein eigenwirtschaftliches Projekt des bundeseigenen Konzerns./maa/DP/ngu