Wer die Wirecard (WKN: 747206)-Aktie sein Eigen nennt, erwartet vor allem eines: überdurchschnittliches Wachstum. Marktschlagend ohne Wenn und Aber.

Die Dividende gibt es als Sahnehäubchen obendrauf – klar, mitgenommen! Aber selbst als Nichtzahler hätten Investoren die Wirecard-Aktie sicher nicht von der Bettkante gestoßen. Allein im Jahr 2017 verteuerte sich das gute Stück um satte 127 %.

Den verführerischen Mix aus Wachstum und Dividende gibt es allerdings nicht umsonst. Für die Aussicht auf schnelles Wachstum müssen Wirecard-Investoren nicht nur Kapital, sondern auch einige Nerven investieren. Seit dem Allzeithoch hat sich der Aktienkurs mehr als halbiert. Die Durststrecke ohne neue Kursrekorde dauert nun schon beinahe zwei Jahre an (Stand für alle Zahlen: 15.06.2020).

Wem die Wirecard-Aktie zu anstrengend geworden ist, kann sich Kandidaten mit vergleichbaren Wachstumschancen suchen. Gewachsen wird schließlich immer irgendwo! Doch wie wäre es zur Abwechslung mit einem ganzen Paket solider Wachstumsaktien? Der ETF iShares Euro Total Market Growth Large (WKN: 747206) könnte die perfekte Mischung aus Wachstum und Dividenden liefern.

Große Aktien aus der Heimat

Der iShares Euro Total Market Growth Large ETF basiert auf dem EURO STOXX Total Market Growth Large Index und beinhaltet – wie der Name bereits verrät – großkapitalisierte Aktien aus Europa.

Große Unternehmen? Wo bitte soll da das Wachstum herkommen? Erfahrene Investoren wissen: Kleine Unternehmen haben für gewöhnlich mehr Luft nach oben. Und dann noch aus Europa? Hierzulande erwartet man alles, aber keine Wachstumsraketen. Die sucht man doch eher in den USA oder in den Schwellenländern.

Doch völlig unnütz ist diese Kombination nicht. Durch die Fokussierung auf Europa kann der ETF in Euro rechnen. Für Investoren, die sich schon einmal mit Fremdwährungen die Finger verbrannt haben, ist das ein Segen. Außerdem versprechen große Unternehmen ein eher solides Wachstum. Hier wird nicht mehr wild experimentiert, sondern rangeklotzt!

Mit einer Marktkapitalisierung von 11,42 Mrd. Euro zählt die Wirecard-Aktie streng genommen ebenfalls zu den Großen Europas (Stand: 15.06.2020). Wer also bei den Münchnern noch Wachstumspotenzial sieht, dürfte sich vom iShares Euro Total Market Growth Large ETF nicht abschrecken lassen.

Optimal diversifiziert und IT-fokussiert

Die Innereien des ETF haben einiges an Prominenz zu bieten. Die Top-Positionen dürften jedem halbwegs interessierten Investor durchweg bekannt sein.

Spitzenreiter mit einem Anteil von 7 % ist der niederländische Halbleiterspezialist ASML (WKN: A1J4U4). Gleich dahinter gesellen sich die deutsche Softwareschmiede SAP (WKN: 716460) und der französische Luxusartikelhersteller LVMH (WKN: 853292) dazu. Überraschung: Auch die Wirecard-Aktie ist mit an Bord (Stand: 15.06.2020).

Die geografische Verteilung zeigt, dass die Diversifizierung in diesem ETF durchaus ernst genommen wird. Während in globalen ETFs oft US-Aktien dominieren, teilen sich hier Frankreich, Deutschland und die Niederlande rund 78 % des Portfolios mehr oder weniger gleichmäßig unter sich auf.

Wie heutzutage üblich, kommt das Wachstum auch bei diesem ETF überwiegend aus dem IT-Sektor. Mit einem Anteil von rund 23 % sind Unternehmen aus dieser Branche der Spitzenreiter im EURO STOXX Total Market Growth Large Index.

Wer die Wirecard-Aktie in seinem Depot als IT-Heißbrenner gebucht hat, könnte alternativ also ebenso den iShares Euro Total Market Growth Large ETF einsetzen.

Besser als die Wirecard-Aktie? Ein ETF mit überraschend starken Zahlen!

Die insgesamt 70 Aktien im iShares Euro Total Market Growth Large ETF haben in der jüngeren Vergangenheit eine exzellente Leistung abgeliefert. Für das Jahr 2019 erarbeitete sich der ETF eine Rendite von 35 %. Das waren 10 % mehr als der DAX bzw. der Gesamtmarkt, und erschreckende 54 % mehr, als die 2019 eher schwächelnde Wirecard-Aktie leisten konnte.

Im Regen- und Gewitterjahr 2018 rutschte der ETF um rund 11 % ins Minus. Der DAX schloss dieses katastrophale Jahr mit einem Minus von 18 % ab und war somit die klar schlechtere Wahl. Stark im Wachstum, aber trotzdem einigermaßen stabil? Vielleicht! Selbst nach der schwierigen COVID-19-Krise steht der iShares Euro Total Market Growth Large ETF nicht schlechter da als der Gesamtmarkt (Stand: 15.06.2020).

Die Zahlen zeigen: Dieser kleine Wunder-ETF kann nicht nur den Markt, sondern ab und zu auch die Wirecard-Aktie schlagen. Exklusive Dividenden! Die kommt noch obendrauf.

Mit einer Dividendenrendite von 1,59 % kann man unerschrockene Dividendenjäger sicherlich nicht locken (Stand: 31.05.2020). Doch für Investoren, die sich für den ungewöhnlichen Mix aus Wachstum und Dividende interessieren, könnte diese Zahl durchaus verführerisch sein.

The post Wirecard-Aktie oder Growth-ETF? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Stefan Naerger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen