Der Wirecard-Aktienkurs (WKN: 747206 ISIN: DE0007472060) setzte gestern zu einer Erholung an. Das Wertpapier erreichte ein Hoch von 104,5 Euro und schwankt derzeit um die 100-Euro-Marke. Denn weiterhin herrscht bezüglich des Covid-19-Virus eine große Verunsicherung. Das Aschheimer FinTech veröffentlichte deshalb zur aktuellen Lage einen Action Plan, um das sichere Vorgehen während der Krise zu gewährleisten.

Chart

Gestern legte die Wirecard-Aktie über 7,8 Prozent zu und war damit auf ihrem Höchststand bei 104,5 Euro. Doch heute verlor das Wertpapier bereits wieder. Somit liegen die aktuellen Indikationen bei etwa 100 Euro und damit deutlich unter dem Schlusskurs von gestern. Sollte sich der Aktienkurs bei der Hürde von 103,3 Euro durchsetzen, könnte sich der Erholungskurs in den nächsten Tagen fortsetzen.

Wirecard Action Plan

In einem von Wirecard veröffentlichten Action Plan erklärt der bayrische Zahlungsdienstleister das Vorgehen während der aktuellen Corona-Krise. Laut diesem Plan hat Wirecard alle Maßnahmen ergriffen, um die Kontinuität des Geschäfts und die Verfügbarkeit der Dienste zu gewährleisten.

Soweit möglich wurde Fernarbeit eingerichtet. Alle IT-Systeme laufen laut eigenen Angaben weiterhin rund um die Uhr. Daher solle es zu keiner Einschränkung für jedwede Dienstleistung kommen.

Bereits letzte Woche meldete sich CEO Markus Braun über Twitter zur aktuellen Lage und verwies auf die Chancen, die sich durch die aktuelle Krise für das Unternehmen ergeben.

 

Aktuelle Blogs auf Börsennews:

Andere Leser interessierten sich auch für:

Deutsche Bank und Commerzbank – Ist die Talfahrt beendet?