Die Dividende der Allianz-Aktie (WKN: 840400) ist durchaus ziemlich attraktiv. Gemessen an einer zuletzt ausgezahlten Ausschüttungssumme je Aktie in Höhe von 9,60 Euro und einem aktuellen Aktienkurs von 212,30 Euro liegt die Dividendenrendite immerhin bei 4,52 %. Damit dürfte der DAX-Versicherer zu den momentan höchsten Ausschüttungen in unserem heimischen Leitindex zählen.

Foolishe Einkommensinvestoren schauen jedoch natürlich nicht bloß auf die aktuelle Dividendenrendite. Nein, sondern wagen stets den Blick in die Zukunft. Hier ist, was ich mir vorstellen könnte, wo die Dividende der Allianz-Aktie in zehn Jahren stehen könnte. Sowie natürlich auch die relevanten Faktoren, die ich dabei sehe.

Allianz-Aktie: Die Dividende in zehn Jahren

Zugegebenermaßen ist bei der Allianz-Aktie und der Dividende ein Zeitraum von zehn Jahren überaus lange. Es könnte einige Unsicherheitsfaktoren geben bezüglich der Höhe und der Nachhaltigkeit. Wobei wir einige Anhaltspunkte haben, die uns beim Quantifizieren eines möglichen Wachstums behilflich sein können.

Zunächst einmal ist da beispielsweise die Historie der Allianz-Aktie und der Dividende. Der DAX-Versicherer besitzt inzwischen schließlich einen Lauf von über zehn Jahren mit stets zumindest stabilen und oft auch erhöhten Ausschüttungssummen je Aktie. Seit der Auszahlung für das Geschäftsjahr 2010 in Höhe von 4,50 Euro hat sich die Summe schließlich mehr als verdoppelt. Im Durchschnitt lag das Dividendenwachstum bis zum heutigen Wert von 9,60 Euro sogar bei 7,8 % pro Jahr. Durchaus ein hoher Wert, wenn du mich fragst.

Die Allianz-Aktie besitzt zudem eine Dividendenpolitik. Gemäß dieser sollen stets 50 % des Ergebnisses je Aktie für die Dividende verwendet werden. Wobei in schwierigeren Jahren auch mal ein höherer Wert ausgezahlt werden kann. Zumindest konstante Ausschüttungen besitzen daher Priorität, was überaus wichtig erscheint.

Die Kernfrage scheint daher zu sein: Besitzt die Allianz-Aktie moderate Wachstumsfaktoren, die die Dividende mittel- bis langfristig erhöhen können? Ja, durchaus. Neben einem Turnaround dürften Zukäufe für das operative Geschäft alleine ein moderates Wachstum bezwecken können, das Management ist hier zuletzt aktiv gewesen. Notfalls könnten auch Aktienrückkäufe für ein moderates Ergebniswachstum sorgen. Beide Faktoren könnten zumindest niedrige einstellige Wachstumsraten bewirken.

Konservativ gehe ich daher davon aus, dass der DAX-Versicherer möglicherweise nicht mehr an 7,8 % Dividendenwachstum pro Jahr herankommt. Wenn ich jedoch ein moderates, operatives Wachstum zu Zukäufen und Aktienrückkäufen addiere, so glaube ich: 4 % Dividendenwachstum könnten möglich sein.

Rechnen wir ein wenig herum!

Sollte die Allianz-Aktie bei der Dividende daher auf 4 % Wachstum pro Jahr kommen, so dürfte in zehn Jahren gewiss einiges passieren. Tatsächlich würde die ausgeschüttete Dividendensumme je Aktie auf einen Wert von 14,21 Euro wachsen. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 212,30 Euro läge die Dividendenrendite in diesem Fall bei 6,69 %. Wobei das natürlich nur eine näherungsweise Rechnung gemessen an relevanten Faktoren sein kann.

Jetzt gilt es, das Wachstum des DAX-Versicherers im Auge zu behalten. Hier dürfte sich wirklich entscheiden, wie sich die Dividende dieser spannenden Aktie entwickelt.

Der Artikel Wo könnte die Dividende der Allianz-Aktie in 10 Jahren stehen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen