Die Aktienmärkte gingen mehrheitlich mit leichten Gewinnen aus dem Handel. Die Entspannung am Anleihemarkt sowie aufkeimender Konjunkturoptimismus nach starken Wirtschaftszahlen zum Wochenschluss stützten DAX®, Dow® und EuroStoxx®50. So legte der DAX® rund 0,9 Prozent gegenüber der Vorwoche zu und schloss bei 14.760 Punkten. EuroStoxx®50 verbuchte ein Wochenplus von 0,7 Prozent und verabschiedet sich mit rund 3.865 Punkten ins Wochenende.

Am Anleihemarkt legte zum Wochenschluss zwar die Rendite mehrheitlich etwas zu. Dennoch zeichnete sich eine gewisse Entspannung nach der vorangegangenen Kursrallye ab. So schloss die Rendite 10jähriger Bundesanleihen fünf Punkte tiefer als in der Vorwoche bei Minus 0,34 Prozent. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere sank um sieben Punkte auf 1,66 Prozent. Der Goldpreis pendelte die Woche über in einer engen Range zwischen 1.720 und 1.750 US-Dollar. Silber fing sich nach einem kräftigen Rücksetzer bei 25 US-Dollar. Der Ölpreis zeigte nach der Havarie im Suezkanal im Wochenverlauf kräftige Schwankungen. Schloss jedoch am oberen Ende der Range. Oberhalb von 64,70 US-Dollar könnte die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil wieder Flügel bekommen.

Der Euro/US-Dollar-Kurs stabilisierte sich zwar nach drei verlustreichen Tagen in Folge am Freitag bei 1,176 US-Dollar. Der Trend bleibt dennoch klar abwärtsgerichtet. Die nächste Unterstützung findet der Wechselkurs bei 1,16 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

In der zurückliegenden Woche waren defensive Werte Trumpf. So schoben sich E.On, Henkel und Merck an die DAX®-Spitze während Adidas und Continental kräftige Verluste hinnehmen mussten. In der zweiten Reihe fielen unter anderem Nordex, Telefonica Deutschland und Internetdienstleister wie Home24, Westwing Group und Zooplus mit überdurchschnittlichen Kursgewinnen auf.

Kommende Woche legen unter anderem Aareal Bank, BioNTech, Cancom, ElringKlinger, Sixt Ströer und Varta ihren Geschäftsbericht vor und geben möglicherweise einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Beiersdorf, Daimler, Deutsche Telekom und Vivendi laden zudem zur virtuellen Hauptversammlung und Total zum Kapitalmarkttag. Im Wochenverlauf werden Pkw-Zulassungszahlen aus den USA gemeldet. Diese könnten die Aktien von BMW, Daimler, Peugeot, Renault und VW bewegen.

Wichtige Termine

  • China – Offizielle Einkaufsmanagerindizes Industrie und Dienstleistungen für China, März
  • China – Caixin PMI Industrie für China, März,
  • Deutschland – Vorläufiger Verbraucherpreisindex für März
  • Deutschland – Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für März
  • Deutschland – Markit/BME Einkaufsmanagerindex für die deutsche Industrie, März,
  • Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Industrie für die Euro-Zone, März,
  • Europa  – Geschäftsklima, März
  • Europa – Wirtschaftsvertrauen und Verbrauchervertrauen Euro-Zone, März
  • Frankreich – Verbraucherpreise, März
  • Frankreich – Konsumausgaben, Februar
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, März
  • USA – Verbrauchervertrauen, März
  • USA – ADP-Arbeitsmarktbericht, März
  • USA – Einkaufsmanagerindex Chicago, März
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 27. März
  • USA – ISM-Einkaufsmanagerindex Industrie, März
  • USA – Arbeitsmarktbericht, März

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 14.780/14.935 Punkte

Unterstützungsmarken: 14.480/14.580/14.640/14.700 Punkte

Der DAX® zeigte zum Wochenschluss einen starken Rebound und schraubte sich bis auf 14.740 Punkte nach oben. Die nächste Hürde liegt bei 14.780 Punkten. Auf der Unterseite findet der Index im Bereich von 14.480/14.580 Punkten eine gute Unterstützung.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 25.02.2021– 26.03.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 27.03.2014– 26.03.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR2LSW 3,90 11.000 15.200 17.06.2021
DAX® Index HR2LRU 7,07 9.800 15.600 17.06.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 26.03.2021; 16:25 Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier..

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX mit Schlusssprint. Autowerte, Telekom und Öl im Blickpunkt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).



Quelle: onemarkets Blog

Jetzt den vollständigen Artikel lesen