In dieser Woche konnte der DAX nicht auf neue Rekordstände klettern, obwohl die US-Notenbank Fed weiterhin eine lockere Geldpolitik fährt und die Biden-Regierung viel Geld für Infrastrukturinvestitionen in die Hand nehmen will.

Noch immer bleiben die Zahlen zu den Corona-Infektionen hierzulande ein Unsicherheitsfaktor. Es ist noch nicht abzusehen, wann es die langersehnte Öffnung der Wirtschaft geben kann. Zumal viele Fragen, zum Beispiel in Bezug auf die Freiheiten für geimpfte Personen, nicht abschließend beantwortet wurden.

Derweil dürfen sich Anleger darüber freuen, dass die Fed nicht an Leitzinserhöhungen oder eine sonstige Abkehr von ihrer extrem lockeren Geldpolitik denkt. Und dies, obwohl sich die Aussichten für die US-Wirtschaft zuletzt weiter aufgehellt haben. Von der guten Stimmung an der Wall Street sollte auch der DAX profitieren.

News aus Deutschland

Dank des starken Cloud-Geschäfts ist Atoss Software sehr erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Auch die weiteren Aussichten sorgen für Kursfantasie. Mehr dazu hier

Wegen der Corona-Krise verbuchte Sixt im ersten Quartal kräftige Ergebniseinbußen. Es gibt aber gute Gründe, warum die Kurs-Rallye weitergeht. Mehr dazu hier

Der Konzernumbau trägt bei der Deutschen Bank inzwischen Früchte. Auch der weitere Ausblick könnte für neuen Aktien-Auftrieb sorgen. Mehr dazu hier

Steico ist mit einem Gewinnsprung ins neue Jahr gestartet. Die Aktie kletterte zuletzt auf neue Rekordhochs. Wie lange setzt sich der Höhenflug noch fort? Mehr dazu hier

Der Chemiekonzern BASF will von der wirtschaftlichen Erholung nach der Corona-Delle sowie der Wachstumsstärke Chinas profitieren. Die Chancen dafür stehen gut. Mehr dazu hier

Internationale Meldungen

Der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla bekommt immer mehr Konkurrenz auf dem Elektroautomarkt. Allerdings haben es Herausforderer wie NIO auch nicht leicht. Mehr dazu hier

Mit den neuesten Geschäftszahlen hat Amazon die Erwartungen klar getoppt. Dafür sorgten neben dem boomenden Online-Handel auch diese beiden Wachstumstreiber. Mehr dazu hier

Newmont konnte in Q1 von einem gestiegenen Goldpreis profitieren, allerdings machte sich Corona in Form einer niedrigeren Produktion negativ bemerkbar. Mehr dazu hier

Der Danaher Kurschart zeigt seit vielen Jahren steil nach oben. Außerdem kann der Konzern zu den sogenannten Corona-Profiteuren gezählt werden. Mehr dazu hier

Mit den neuesten Geschäftszahlen hat Shopify die Analysten-Prognosen klar getoppt. Doch wie lange kann das Wachstumstempo noch aufrechterhalten werden? Mehr dazu hier

So toll die Zahlen für das erste Quartal auch auf den ersten Blick waren, vom Autobau und -verkauf allein könnte Tesla nicht leben. Muss es aber auch nicht. Mehr dazu hier

Wochenvorschau: Wichtige Unternehmenstermine

Die Berichtssaison zum ersten Quartal 2021 geht weiter. In der kommenden Woche berichten unter anderem Ballard Power, Qiagen, Siemens Healthineers, Suncor Energy, Transocean (Montag); ConocoPhillips, DuPont, Ferrari, KKR, Pfizer, Under Armour, Xylem, Activision Blizzard, Alcon, Lyft, Match Group, T-Mobile US, Western Union, Adecco, Dufry, HelloFresh, Infineon, Manz, Metro, Pfeiffer Vacuum, TeamViewer, Vonovia (Dienstag); Albemarle, Barrick, Booking Holdings, Deutsche Post, General Motors, Hannover Rück, Lenzing, Hugo Boss, MorphoSys, Siemens Energy, PayPal, Uber (Mittwoch); Anheuser-Busch InBev, ArcelorMittal, BayWa, Becton Dickinson, Continental, ElringKlinger, freenet, Fresenius, FMC, HeidelbergCement, Henkel, Munich Re, Kellogg, Moderna, Plug Power, Beyond Meat, Expedia, Peloton, Roku, Square, TripAdvisor, Volkswagen, Zalando (Donnerstag); adidas, BMW, Jungheinrich, Krones, Nikola, Siemens (Freitag).

Diese Konjunkturdaten erwarten die Anleger

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Termine 2021 und Handelszeiten an den Börsen

Börse Frankfurt

An der Frankfurter Wertpapierbörse, an der laut der Deutschen Börse ca. 12.000 Aktien, 29.000 Anleihen, Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Products (ETPs) sowie 2.900 Fonds, 1,6 Mio. Zertifikate und Optionsscheine gehandelt werden können, findet generell der Handel auf Xetra von Montag bis Freitag im Zeitraum von 09.00 bis 17.30 Uhr statt.

Abweichend davon sind jedoch die Zeiten von strukturierten Produkten (8.00 bis 22.00 Uhr) und von Anleihen (8.00 bis 17.30 Uhr). Weitere Informationen für Anleger in Bezug auf Handelszeiten oder die Eröffnungs- und Schlussauktionen der Börse Frankfurt findet man hier.

Handelsfreie Tage an der Frankfurter Wertpapierbörse für das Jahr 2021 sind:

24. Mai (Pfingstmontag)
24. Dezember (Heiligabend)
31. Dezember (Silvester)

Für Anleger wichtig zu wissen: Die Tage 24. Mai, 24. und 31. Dezember sind sogenannte Erfüllungstage. Das heißt, diese Tage zählen bei der Abrechnung und Lieferung von Wertpapieren, die in der Regel innerhalb von zwei Tagen erfolgen müssen.

Börse Stuttgart

An der Börse Stuttgart können Anleger Anleihen von Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr sowie Aktien, Fonds, ETPs sowie die meisten Hebel- und Anlageprodukte sogar von 08.00 bis 22.00 Uhr handeln.

Handelsfreie Tage an der Stuttgarter Börse für das Jahr 2021 sind:

24. Mai (Pfingstmontag)
24. Dezember (Heiligabend)
31. Dezember (Silvester)

Bildquelle: markteinblicke.de

The post Wochenrückblick KW17: Alles beim Alten bei der Fed – Und das noch für eine lange Zeit first appeared on marktEINBLICKE.

© 2021 marktEINBLICKE

Jetzt den vollständigen Artikel lesen