Genf (dpa) - Der Welthandel wird 2019 nach Einschätzung der Welthandelsorganisation (WTO) weniger zulegen als zuletzt. Die WTO rechnet nach Angaben vom Dienstag mit einem Wachstum des globalen Handelsvolumens um 2,6 Prozent, nach einem Plus von drei Prozent im vergangenen Jahr.

Für 2020 sei erneut mit einem Plus von drei Prozent zu rechnen. «Der Welthandel wird 2019 und 2020 weiter starken Gegenwind spüren, nachdem er bereits 2018 aufgrund steigender handelspolitischer Spannungen und erhöhter wirtschaftlicher Ungewissheiten weniger stark als erwartet gewachsen ist», heißt es im WTO-Bericht. Eine Fortsetzung der Handelsstreitigkeiten bedeute zwar das größte Risiko, umgekehrt könnte aber eine Entspannung des Konflikts auch für eine positive Entwicklung sorgen.

China und die USA hatten sich zuletzt bemüht, ihren Handelsstreit beizulegen. Beide Länder haben sich gegenseitig mit Sonderzöllen überzogen, so dass inzwischen rund die Hälfte aller US-Einfuhren aus China mit zusätzlichen Zöllen belastet ist. Die USA drohen aber mit neuen Strafzöllen, wenn es keine Einigung gibt.