OFFENBACH (dpa-AFX) - Während der Sonntag mit Wolken und gelegentlichen Schauern noch wenig sommerlich aussieht, wird es in Deutschland danach wärmer und freundlicher. Am Dienstag kratzen die Temperaturen sogar an der 30-Grad-Marke. Das Wetter stelle dann "die Weichen auf Sommer", teilte der Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Samstag mit.

Doch zunächst werde ein verhaltener Sommerbeginn erwartet: In Vorpommern sowie entlang der Oder und Neiße sowie in Südbayern gibt es laut DWD viele Wolken, teils regne es. Auch im Westen und Nordwesten ziehe nach einem sonnigen Tagesbeginn der Himmel zu, doch es bleibe trocken. Nördlich der Mittelgebirge zeige sich aber auch mal länger die Sonne. Die Temperaturen steigen demnach bei schwachem Wind aus Westen auf bis zu 26 Grad.

Nach vielen Wolken und nur wenig Niederschlag in der Nacht startet auch der Montag überwiegend wolkig, wie der DWD mitteilte. Im Süden kommt es demnach zu einzelnen Schauern und im Nordosten sogar zu kräftigen Gewittern. Ansonsten bleibe es bei Höchsttemperaturen bis 26 Grad trocken. In der Nacht zum Dienstag kühlt es auf bis zu 6 Grad ab, bei meist nur geringer Bewölkung oder klarem Himmel. Im Süden komme es örtlich zu Nebel.

Am Dienstag wird das Wetter dann nach der DWD-Prognose sommerlicher mit wenig Wolken und viel Sonne. Die Temperaturen klettern demnach im Westen und Südwesten auf bis zu 29 Grad. An der See und im Bergland wird es laut DWD etwas kühler und ganz im Osten zeitweise stark bewölkt, doch auch hier bleibt es meist trocken./dmm/DP/fba