Nicht nur die Aktienmärkte im Allgemeinen scheinen sich in einer spannenden und möglicherweise richtungsweisenden Phase zu befinden.

Auch unsere drei heutigen Protagonisten Zalando, TeamViewer und Varta sehen sich großen Herausforderungen gegenüber. Während die Aktien von Zalando und TeamViewer zuletzt deutlich um Stabilität bemüht waren (ohne jedoch bislang vollends zu überzeugen), könnte Varta diese Stabilität nun abhandenkommen, läuft die Aktie des Batterieherstellers derzeit doch Gefahr, eine eminent wichtige Unterstützung zu unterschreiten. Bleiben wir gleich bei Varta.

Varta – Könnte jetzt bitter für die Aktie werden.

Nun also doch! Der Aktie des Batterieherstellers Varta (WKN: A0TGJ5  ISIN: DE000A0TGJ55  Ticker-Symbol: VAR1) musste der aktuellen Gemengelage zuletzt Tribut zollen und legte den Rückwärtsgang ein.

Varta

Der Verlust der eminent wichtigen Unterstützung von 110 Euro war für Varta schon ein herber Rückschlag, da bahnt sich bereits das nächste Debakel an. Varta droht nun auch der Verlust der Marke von 100 Euro. Damit würde eine weitere, vermeintlich gut ausgebaute Unterstützung verloren gehen.

Der obere 2-Jahres-Chart zeigt deutlich die Relevanz der 100 Euro. Sollte Varta nicht zügig ein Comeback oberhalb von 100 Euro gelingen, könnte sich der Vorstoß auf der Unterseite bis auf 90 Euro ausdehnen. Das veritable Abwärtsmomentum lässt für die nächsten Tage zumindest nicht viel Gutes erwarten…

Zalando – Aktie bäumt sich auf

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (04.01.) unternahm Zalando (WKN: ZAL111  ISIN: DE000ZAL1111  Ticker-Symbol: ZAL) noch den Versuch, den Widerstand um 74 Euro zurückzuerobern.

Zalando

Zalando scheiterte mit dem Vorhaben, die 74 Euro zu überspringen. Stattdessen wurde die Aktie von Gewinnmitnahmen erfasst und fand sich zügig im Bereich von 65 Euro wieder. Zalando verstand es zuletzt, den Bereich von 65 Euro zu verteidigen.

Aktuell setzt der Wert zum Sprung über die 67 Euro an. Um aus charttechnischer Sicht eine nachhaltige Entspannung herbei zu führen, muss Zalando jedoch über die 74 Euro zurückkehren.

TeamViewer – Aktie um Stabilität bemüht.

TeamViewer (WKN: A2YN90  ISIN: DE000A2YN900  Ticker-Symbol: TMV) bewegt sich zwar immer noch in der seit Monaten dominierenden Handelsspanne zwischen 11+ Euro und 15 Euro, doch zeigte die Aktie zuletzt durchaus den Willen, das Handelsgeschehen wieder in Richtung 15 Euro verlagern zu wollen.

TeamViewer

TeamViewer übt damit so langsam Druck auf die obere Begrenzung der Range aus. Noch fehlt es jedoch an entsprechender Durchschlagskraft. Ein Ausbruch über die 15 Euro wäre für die Aktie eine Art Weichenstellung. Zum einen käme die Bodenbildung weiter voran. Zum anderen könnte sich TeamViewer damit zugleich beachtliches Aufwärtspotential erschließen. Risiken auf der Unterseite sind weiterhin gegeben: Sollte es daher für TeamViewer unter die 11 Euro gehen, muss eine Neubewertung der Lage erfolgen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Adobe – Das ist gar nicht gut. Applied Materials – Das wird nun entscheidend.

Brainchip Aktie ist unaufhaltbar!

Qualcomm bärenstark. Texas Instruments und IBM – Das könnte nun brenzlig werden.

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 



Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.