Die Konsolidierungstendenzen lassen sich an den Aktienmärkten nicht vertreiben. Und auch unsere drei heutigen Protagonisten Zalando, Teamviewer und ThyssenKrupp können sich den Entwicklungen nicht gänzlich entziehen, obwohl sie unter charttechnischen Aspekten im Großen und Ganzen unverändert stabil wirken.

Zalando – Rücksetzer zu Unzeit

Für die Zalando-Aktie (WKN: ZAL111  ISIN: DE000ZAL1111  Ticker-Symbol: ZAL) kommt der aktuelle Rücksetzer zur Unzeit, war der Wert doch gerade im Begriff, über die psychologisch wichtige Marke von 100 Euro zu setzen.

Zalando-AKtie

Seit Anfang des Jahres ringt Zalando mit dem dreistelligen Kursbereich. Kürzlich sprang die Aktie sogar darüber, konnte das exponierte Kursniveau von 102+ Euro aber nicht halten. Das, was jetzt aus charttechnischer Sicht nicht passieren darf, wäre ein Rücksetzer unter die 87,7 Euro bis 85,4 Euro.

Die dort verlaufenden Horizontalunterstützungen formen in Verbindung mit dem Aufwärtstrend eine veritable Kreuzunterstützung.

Ein signifikanter Rücksetzer unter die 85,4 Euro müsste daher eine Neubewertung der Lage nach sich ziehen. Im besten Fall gelingt es Zalando, die Konsolidierung auf 91,0 Euro zu begrenzen. Auf der Oberseite würde hingegen ein neues Verlaufshoch jenseits der 102+ Euro die Tür zur Wiederaufnahme der Rally öffnen.

Teamviewer – Handelsspanne dominiert

Im Chart der Aktie des Softwareunternehmens Teamviewer (WKN: A2YN90  ISIN: DE000A2YN900  Ticker-Symbol: TMV) hat sich in den letzten Wochen eine veritable Handelsspanne etabliert.

Teamviewer-Aktie

Auf der Oberseite dominierte zuletzt das massive Widerstandscluster 44,0 bis 46,3 Euro, während sich auf der Unterseite der Bereich um 40,0 Euro in den letzten Wochen als belastbare Unterstützung etablierte. Aktuell scheint bei Teamviewer ein wenig die Luft raus zu sein. Neue Impulse müssen nun her, um den Aktienkurs aus der Range zu befreien.

ThyssenKrupp – Rücksetzer nach Zwischenrally

ThyssenKrupp (WKN: 750000 | ISIN: DE0007500001 | Ticker-Symbol: TKA) verpasste es zuletzt, sich dauerhaft oberhalb der Marke von 10 Euro festzusetzen.

Thyssenkrupp-Aktie

Hinter der Aktie liegt eine fulminante Rally. Insofern kommt die aktuelle Konsolidierung nicht überraschend. Wichtig ist nun, dass sich die Verschnaufpause in geordneten Bahnen abspielt. Idealerweise kann ThyssenKrupp den Aufwärtstrend (grün) in Kombination mit der Unterstützung um 9,3 Euro verteidigen.

Bei einem Rücksetzer unter die 8,0 Euro wäre eine Neubewertung der Lage erforderlich. Die Marktakteure beobachten derzeit die Entwicklungen rund um die Stahlsparte des Konzerns.

Mehrere Varianten stehen hier zur Diskussion. Kommen wir noch einmal auf die charttechnischen Aspekte der Aktie zurück: Ein Vorstoß von ThyssenKrupp über das letzte Zwischenhoch von 10,1 Euro würde die Rally reaktivieren.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Daimler, Volkswagen Vz. und BMW – Bald wieder volle Fahrt voraus?

Commerzbank und Deutsche Bank – Wichtige Unterstützungen im Fokus!

Varta befreit sich. BioNTech und Nordex lauern!

Aktuelle Blogs

Xiaomi – Nun kein Investment mehr wert?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.