In 3 Sätzen

  • Eine langfristige Anlagestrategie kann helfen, bis zum Ruhestand finanziell unabhängig zu werden.
  • Shopify bietet E-Commerce-Software und Dienstleistungen für über 1,7 Mio. Unternehmen weltweit.
  • MercadoLibre ist das führende Ökosystem für E-Commerce und digitalen Zahlungsverkehr in Lateinamerika.

Es ist kein Geheimnis, dass der Aktienmarkt in die finanzielle Unabhängigkeit führen kann. Leider fehlt es vielen Anlegern an der nötigen Geduld, um diesen Traum zu verwirklichen. Ein großes Vermögen entsteht in der Regel nicht über Nacht. Aber mit einer langfristigen Denkweise und einem breit gefächerten Portfolio kann man ein Vermögen verdienen, bevor man in Rente geht.

Ein Beispiel: 200 Euro, die jede Woche investiert werden, wären in 25 Jahren mehr als 1 Mio. Euro wert, wenn man von einer jährlichen Rendite von 10 % ausgeht. Und ich denke, das ist vernünftig. Der S&P 500 hat in den letzten 25 Jahren eine jährliche Rendite von 10,2 % erzielt, sodass ein Portfolio aus handverlesenen Aktien sogar noch besser abschneiden könnte.

Vor diesem Hintergrund könnten sowohl Shopify (WKN: A14TJP) als auch MercadoLibre (WKN: A0MYNP) dafür sorgen, mit 1 Mio. Euro in Rente zu gehen. Aber was genau steckt dahinter?

1. Shopify

Shopify hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Handel für alle besser zu machen. Dazu unterstützt die Software des Unternehmens Händler bei der Verwaltung von Verkäufen in physischen und digitalen Geschäften, einschließlich individueller Websites, Onlinemarktplätzen wie Amazon und sozialen Netzwerken wie Facebook von Meta Platforms. Shopify bietet außerdem Mehrwertdienste wie Zahlungsabwicklung, Rabattversand und Geldmanagementlösungen sowie Tausende von Integrationen über den Shopify App Store.

Kurz gesagt, das Unternehmen bietet eine End-to-End-Lösung für den modernen Handel. Dieses Wertversprechen hat mehr als 1,7 Mio. Unternehmen auf seine Plattform gelockt. Diese Unternehmen geben im Laufe der Zeit immer mehr Geld aus, da sie Mehrwertdienste annehmen. So wickelte Shopify Payments im letzten Quartal 49 % des Bruttowarenvolumens ab, gegenüber 45 % im Vorjahr. Das bedeutet, dass die Händler immer abhängiger von Shopify werden.

Dieser Trend hat sich in einem enormen finanziellen Wachstum niedergeschlagen. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um 71 % auf 4,2 Mrd. US-Dollar, und die Bruttomarge erhöhte sich um 152 Basispunkte auf 54,5 %. Infolgedessen ist der freie Cashflow um 150 % auf 458,2 Mio. US-Dollar in die Höhe geschnellt. Und Shopify ist gut positioniert, um diesen Schwung beizubehalten, da der E-Commerce immer mehr zum Mainstream wird.

Besonders hervorzuheben ist, dass Shopify ein umfangreiches Fulfillment-Netzwerk in den Vereinigten Staaten aufbaut. 2019 hat man 6 River Systems übernommen, ein Unternehmen, das sich auf kollaborative mobile Roboter und Softwarelösungen für Lagerhäuser spezialisiert hat. Das Shopify Fulfillment Network wird sich auf Automatisierung und künstliche Intelligenz verlassen, um die Logistikbranche effizienter zu machen.

Das Management schätzt die Marktchancen auf 153 Mrd. US-Dollar, aber diese Zahl berücksichtigt nur kleine und mittlere Unternehmen. Und während KMUs den Kern des Kundenstamms bilden, wurde Shopify Plus – eine Plattform, die für größere Unternehmen entwickelt wurde – bereits von Händlern wie Netflix und McCormick angenommen. Wenn dieser Trend anhält, wird der adressierbare Markt von Shopify weiter wachsen.

So oder so, das Unternehmen hat noch viel Platz zum Wachsen. Und wenn Shopify weiterhin erfolgreich ist, könnte es meiner Meinung nach in 25 Jahren eine Bewertung von 1,1 Billionen US-Dollar erreichen, was eine jährliche Rendite von 10 % bedeutet.

2. MercadoLibre

MercadoLibre hat den Einzelhandel in Lateinamerika revolutioniert. Das Unternehmen startete seinen Onlinemarktplatz im Jahr 1999 und positionierte sich damit als Vorreiter im regionalen E-Commerce-Bereich. Ein paar Jahre später führte es seine Fintech-Plattform Mercado Pago ein, um digitale Transaktionen auf dem Marktplatz zu erleichtern.

Dieser Schritt war besonders klug, da ein hoher Prozentsatz der Verbraucher in Lateinamerika weder über ein Bankkonto noch über eine Debitkarte verfügt, was es schwierig macht, online einzukaufen. Mercado Pago ist so erfolgreich, dass es über den MercadoLibre-Marktplatz hinaus auf andere Websites und stationäre Einzelhändler ausgeweitet wurde. Tatsächlich wickelt die Fintech-Plattform inzwischen mehr Zahlungsvolumen außerhalb des Marktplatzes ab als innerhalb des Marktplatzes.

Dank seines vorausschauenden Denkens hat MercadoLibre seinen First-Mover-Status in einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil verwandelt. Heute ist es das größte Online-Handels- und Fintech-Ökosystem in Lateinamerika, und sein Marktplatz verzeichnet mehr Besucher und Seitenaufrufe als jeder andere Konkurrent. Es überrascht nicht, dass die Dominanz des Unternehmens in zwei wachstumsstarken Branchen zu beeindruckenden Finanzergebnissen geführt hat.

Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um 89 % auf 6,3 Mrd. US-Dollar, und das Unternehmen verzeichnete einen GAAP-Gewinn von 1,59 US-Dollar pro verwässerter Aktie, gegenüber einem Verlust von 0,16 US-Dollar pro verwässerter Aktie im Vorjahr. Bemerkenswert ist auch, dass die Take-Rate von MercadoLibre – Einnahmen geteilt durch Gesamtzahlungen – sowohl auf dem Marktplatz als auch auf der Fintech-Plattform gestiegen ist. Das deutet darauf hin, dass die Kunden immer mehr auf die Technologie des Unternehmens vertrauen. Das sind gute Nachrichten für die Aktionäre.

Derzeit liegt die Marktkapitalisierung von MercadoLibre bei 51 Mrd. US-Dollar. Angesichts der beträchtlichen Marktchancen im E-Commerce und im digitalen Zahlungsverkehr bin ich jedoch der Meinung, dass diese Zahl in 25 Jahren leicht 555 Mrd. US-Dollar übersteigen könnte. Das würde einem jährlichen Wachstum von 10 % entsprechen. Deshalb könnte diese Aktie dabei behilflich sein, mit 1 Mio. Euro in Rente zu gehen.

Der Artikel Ziel Rente mit 1 Million Euro? Hier sind 2 unaufhaltsame Wachstumsaktien ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Trevor Jennewine besitzt Aktien von Amazon, MercadoLibre und Shopify. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, MercadoLibre, Meta Platforms, Netflix und Shopify und empfiehlt McCormick . Dieser Artikel erschien am 5.2.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Trevor Jennewine, Motley Fool beitragender Investmentanalyst


Jetzt den vollständigen Artikel lesen