BOCHUM (dpa-AFX) - Die Übernahme von Deutsche Wohnen durch Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia steht vor dem Scheitern: Die Mindestannahmequote des freiwilligen Angebots von Vonovia an die Aktionäre werde voraussichtlich nicht erreicht, teilte der Konzern am Freitagnachmittag in Bochum mit. Das Management geht nicht davon aus, dass sich die derzeitige Annahmequote in der noch verbleibenden Zeit noch wesentlich erhöhen werde.

Bisher haben laut Vonovia nur 47,62 Prozent der Aktionäre das Angebot angenommen. Wesentliche Bedingung für den Vollzug des Angebots ist allerdings eine Mindestannahmeschwelle von mehr als 50 Prozent. Die verbleibende Nachbuchungsfrist läuft am Freitagabend um 18 Uhr aus. Vonovia sieht den Angebotspreis von 52 Euro je Deutsche Wohnen-Aktie weiter als angemessen an. Die Aktienkurse von Vonovia und Deutsche Wohnen gerieten am Nachmittag nach der Mitteilung deutlich unter Druck./knd/he