Golfstaaten

Iran: Angaben von Amnesty zu Opferzahlen bei Unruhen erfunden

TEHERAN (dpa-AFX) - Der Iran hat die Angaben von Amnesty International zu den Opferzahlen bei den landesweiten Protesten als "erfunden" bezeichnet und zurückgewiesen. Die Menschenrechtsorganisation hatte am Dienstag von mindestens 106 Todesopfern in 21 Städten berichtet. Amnesty sei voreingenomm... weiter

Golfstaaten

Ölpreise weiten Kursgewinne aus

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch ihre anfänglichen Kursgewinne ausgeweitet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 62,30 US-Dollar. Das waren 1,40 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate... weiter

Golfstaaten

Sicherheitsrat im Iran: Internet bleibt vorerst gesperrt

TEHERAN (dpa-AFX) - Wegen der landesweiten Proteste gegen höhere Benzinpreise bleibt das Internet im Iran auf unbestimmte Zeit gesperrt. "Das Internet wird dann erst wieder eingeschaltet, wenn die Sicherheit im Land auch wieder voll und ganz hergestellt ist", sagte ein Sprecher des Nationalen Si... weiter

Golfstaaten

Saudischer König Salman droht Erzfeind Iran mit Gegenwehr

RIAD (dpa-AFX) - Der saudi-arabische König Salman hat dem Erzfeind Iran im Fall von Angriffen mit Gegenwehr gedroht. Das Königreich wolle keinen Krieg, sei aber bereit, sein Volk mit aller Entschlossenheit gegen jede Aggression zu verteidigen, sagte der Monarch am Mittwoch vor dem beratenden Sch... weiter

Golfstaaten

Ölpreise legen etwas zu

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 61,10 US-Dollar. Das waren 19 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um zwölf Cen... weiter

Golfstaaten

KORREKTUR: Irans Präsident verteidigt erneut umstrittene Benzin-Politik

(Korrigiert wird: Im letzten Satz des dritten Absatzes muss es heißen "1000 Menschen sollen festgenommen worden sein".) TEHERAN (dpa-AFX) - Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat erneut seine umstrittene Entscheidung für höhere Benzinpreise im Land verteidigt. "Die Entscheidung war insbesonde... weiter

Golfstaaten

Irans Präsident verteidigt erneut umstrittene Benzin-Politik

TEHERAN (dpa-AFX) - Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat erneut seine umstrittene Entscheidung für höhere Benzinpreise im Land verteidigt. "Die Entscheidung war insbesondere im Sinne der sozial schwächeren Klassen", sagte Ruhani bei einer Kabinettssitzung am Mittwoch in Teheran. Laut Staats... weiter

Golfstaaten

Emirates kauft weniger Boeing-Langstreckenjets als geplant

DUBAI (dpa-AFX) - Der Flugzeugbauer Boeing <US0970231058> muss sich im Geschäft mit der Fluggesellschaft Emirates mit weniger Bestellungen begnügen als gedacht. Auf der Luftfahrtmesse in Dubai orderte Emirates zwar 30 Langstreckenjets vom Typ 787 "Dreamliner", wie die arabische Airline am ... weiter

Golfstaaten

Ölpreise deutlich gefallen

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag deutlich gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 61,30 US-Dollar. Das waren 1,15 Dollar weniger als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,39 Do... weiter

Golfstaaten

Preis für Opec-Öl gestiegen

WIEN (dpa-AFX) - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. Wie das Opec-Sekretariat am Dienstag in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Montag 63,44 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 32 Cent mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Kor... weiter

Golfstaaten

Iranische Medien: Bisher neun Tote bei Unruhen

TEHERAN (dpa-AFX) - Bei den landesweiten Protesten im Iran gegen höhere Benzinpreise sind nach Angaben iranischer Medien seit Freitag neun Menschen ums Leben gekommen. Es handele sich um vier Demonstranten, drei Mitglieder der Revolutionsgarden und zwei Polizisten, hieß es in den Berichten der s... weiter

Golfstaaten

Ölpreise sinken

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag gefallen. Bis zum Mittag bauten sie leichte Verluste aus dem frühen Handel etwas aus. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 61,96 US-Dollar. Das waren 48 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Barrel der ame... weiter