CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

shareribs.com - Millionen Menschen tun es - Erfolg von redBUX vorprogrammiert

18:14 Uhr 22.02.2018
shareribs.com - Sehr geehrte Leser,

wenn man sich bei Alexa die am häufigsten besuchten Websites in Deutschland anschaut, findet man gleich hinter Instagram und Twitter die Pornoseite xhamster.com auf Platz 19 und Livejasmin.com, eine Seite mit WebCam-Girls, auf Platz 22 (Quelle: ).

Interessanterweise verbringen die User täglich 11 Minuten und 22 Sekunden auf xhamster.com, während es die Nutzer bei spiegel.de nur 5 Minuten 34 Sekunden lang aushalten.

Die landläufige Meinung geht davon aus, dass hauptsächlich Männer Pornos konsumieren. Eine Studie der britischen Frauenzeitschrift "Marie Claire" enthüllte jedoch, dass jede dritte Frau mindestens einmal pro Woche Pornos schaut. Weitere 30 Prozent der rund 3.000 befragten Frauen gaben an, dass sie sich mehrere Male im Monat mit pornografischen Inhalten - vorwiegend im Internet - beschäftigen. Zwei Drittel der Studienteilnehmer gaben an, Pornos niemals mit ihrem Partner anzusehen.

73 Prozent der Frauen sehen im Pornokonsum einfach einen schnellen Weg zum sexuellen Höhepunkt zu kommen. Damit unterscheiden sie sich also nicht von der breiten Masse der männlichen Nutzer. 39 Prozent der Frauen erachten das Gezeigte aber auch als mögliche Inspiration für das eigene Liebesleben (Quelle: ).

Wie sagte meine Mutter einst: Appetit holt man sich woanders, aber gegessen wird zuhause! Das moderne Medienzeitalter hat dies noch weiter vereinfacht. Schnelles Internet ist dank VDSL, Kabel, LTE oder Satellit fast immer und nahezu überall verfügbar. Kein Wunder, dass der durchschnittliche Medienkonsum in Deutschland im vergangenen Jahr bei täglich neun(!) Stunden pro Person lag. Das ist ein neuer Rekord. Dies brachte eine Analyse des deutschen Privatrundfunk-Verbands VPRT ans Licht.

Interessanterweise wurden mobile Endgeräte, wie Tablets und Smartphones, dabei nicht vollständig erfasst, so dass die Dunkelziffer deutlich höher liegen dürfte (Quelle: ).

Im vergangenen Jahr stand auf der Erotikmesse Venus das Thema Fetische in der vergrößerten "Kinky Area" besonders im Fokus. Man konnte dort Dinge sehen, die man in seinem ganzen Leben nicht sehen wollte. Aber wie sagt man so schön: jeder nach seiner Fasson.

Die "Fifty Shades of Grey"-Filmreihe hat bei den Deutschen offensichtlich die Lust auf Lack und Leder sowie BDSM wachgeküsst. Zu den drei Hauptbereichen von BDSM zählen Fesseln (Bondage) und Disziplin, Dominanz und Unterwerfung (Submission) sowie Sadismus und Masochismus.

Wer nicht unbedingt die Anschaffung eines Pranger-Sets oder Andreaskreuzes in Erwägung zieht oder wer schlicht keinen Platz für ein Spielzimmer hat, dem bleibt die Möglichkeit seine Phantasien in der virtuellen Realität umzusetzen und sich dort seinen privaten Hobbyraum einzurichten.

Der Mensch ist von Natur aus schüchtern, allerdings bestätigen Ausnahmen die Regel. Während in der realen Welt nicht jeder Fetisch ausgelebt werden kann, können in der virtuellen Realität auch die noch so geheimen Wünsche wahr werden. Zu diesem Zwecke wurde von der Berliner Hightech-Schmiede me.mento 3D (www.me-mento.gmbh) die vrXcity als weltweit erste interaktive VR-Erotikplattform für Erwachsene konzipiert.

Hören wir uns einmal an, was Tobias Platte, Geschäftsführer von me.mento 3D, im Interview mit "Mein Geld TV" zu sagen hat:

Quelle:

vrXcity-Nutzer können zukünftig mit komplett animierten, mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten und sich natürlich bewegenden Avataren ihrer Erotikstars interagieren. Sie können mit ihnen reden, sie anfassen und mit ihnen alles tun, wonach ihnen der Sinn steht. Natürlich alles im gesetzlich erlaubten Rahmen.

Wünsche und Träume werden wahr

Tauchen wir einmal zusammen in die Welt des fiktiven Nutzers Sascha M. ein. Sascha hat schon lange einen geheimen Wunsch, den er aber mit seiner Partnerin nicht ausleben kann. Immer wieder träumt er davon, jemanden nach allen Regeln der Kunst auszupeitschen. Im realen Leben scheitert er jedoch daran, da die Scham zu groß ist, sich auch nur auf die Suche nach einem entsprechenden Angebot zu machen.

In den heimischen vier Wänden und in der vrXcity hat er diese Hemmschwelle nicht. Zum einen kann er über eine Suchfunktion prüfen, ob es schon ein entsprechendes Angebot gibt. Da sein Wunsch jedoch eher ausgefallen ist, findet er noch keine Anbieterin.

In einem Free- Style-Studio kann er nun seine Wünsche individuell umsetzen und sich dazu sogar seine Traumfrau hinsichtlich bestimmender Merkmale wie Körpergröße, Körbchengröße, Augen- sowie Haarfarbe kreieren. Diese Serviceangebote sind nicht in der normalen Monatsgebühr enthalten. Sascha bezahlt je nach Aufwand der Umsetzung, Dauer der Sequenz und Auswahl des Erotikstars eine individuelle Transaktionsgebühr mit der virtuellen Währung von vrXcity, dem redBUX.

Letzten Endes spielt er nun in der virtuellen Realität die lang ersehnte Erotiksequenz - ganz nach seinen speziellen Wünschen und Vorlieben.

Der eigenen Phantasie sind im Grunde genommen kaum Grenzen gesetzt. Ihre eigenen Studios können die Fans nutzen, um ihre Räume ganz nach ihren Vorlieben zu gestalten. Der eigene Bodyscan und der des Partners ermöglicht perspektivisch eine neue Form sexuelle Phantasien auszuleben, die im realen Leben oft an Hemmschwellen scheitern. Zudem kann der Nutzer in die Nachbarschaft seines Lieblingsstars ziehen, diesen zu einem Candle-Light-Dinner zu sich nach Hause einladen oder eine Swinger-Party organisieren und dafür noch Eintritt in Form von redBUX kassieren. Verrückte neue Welt!

Quelle:  

In der virtuellen Realität verlässt der Nutzer die reale Umwelt mit Hilfe seiner VR-Brille und taucht in eine faszinierende, digitale und interaktive 3D-Welt ein. Die virtuelle Welt kann dabei nicht nur gesehen, sondern auch gehört und gespürt werden. Dank preiswerter VR-Hardware wird Virtual Reality im Jahre 2018 endlich massenmarkttauglich.

vrXcity und redBUX - der Erfolg ist quasi vorprogrammiert

Bisher konnte ein Nutzer seinen favorisierten Erotikstar nur in Videos oder via LiveCam sehen, nun kann er tatsächlich mit seinem Star interagieren, wenn dieser Mitglied der vrXcity ist. me.mento hat sich bereits rund 700 Scans von Top-Stars der Erotikbranche gesichert.

Der Eintritt in die vrXcity ist kostenfrei. Für speziellen Content muss der Nutzer dann aber mit redBUX-Token bezahlen - einfach, sicher und anonym dank Blockchain-Technologie. redBUX ist also ein klassischer Utility-Token, der für digitale Dienste (u.a. VR Experience, in-game items) einlösbar ist.

redBUX hat starkes Interesse bei potenziellen strategischen Partnern mit mehr als 100(!) Millionen Kunden geweckt, die als zusätzliche Annahmestellen für die Kryptowährung von me.mento sowie als Content-Lieferanten für die vrXcity fungieren wollen. Genau das ist der Schlüssel zum Erfolg!

Quelle:  

Mit Wicked Pictures () konnte me.mento bereits eine der marktbeherrschenden US-amerikanischen Pornoproduktions-gesellschaften als ersten strategischen Partner für die vrXcity gewinnen. Insgesamt stehen mehr als 1.100 Models und WebCam-Girls bei Wicked Pictures unter Vertrag.

Dank neuer strategischer Partner werden immer mehr Kunden in die vrXcity strömen. WebCam-Girls, Dominas und Erotikstars in Verbindung mit qualitativ hochwertigen Inhalten werden stetig neue Nutzer auf die weltweit erste interaktive Virtual Reality-Erotikplattform ziehen.

Quelle:  

Im Endeffekt wird es für Nutzer der vrXcity auch preiswerter sein, mit redBUX-Token anstatt mit Fiat-Währungen zu bezahlen. Darüber hinaus dürfte es in Zukunft ein Kundenbindungsprogramm geben, um treue Kunden zu belohnen und die Nutzung des redBUX-Token zu fördern.

Da das Angebot von redBUX-Token begrenzt ist, dürfte die zusätzliche Nachfrage von Millionen neuer Kunden voraussichtlich zu steigenden redBUX-Kursen führen, sobald der redBUX an einer Kryptowährungsbörse gelistet ist.

FAZIT: Virtual Reality ist ein Megatrend. Die Erotikindustrie macht Milliardenumsätze und braucht einen innovativen Technologiepartner, um die nächste Evolutionsstufe zu erreichen. me.mento 3D stößt mit der vrXcity genau zur richtigen Zeit in den richtigen Markt vor.

Unserer Meinung nach hat der redBUX-ICO das Potenzial, eine Riesenerfolgsstory zu werden. Sie haben jetzt die einmalige Chance sich im Vorfeld dieses ICOs in die sogenannte Whitelist einzutragen, so dass Sie diese Token zuerst zeichnen dürfen. Die Whitelist ist nur auf 50.000 Personen begrenzt. Ihnen bleibt also nicht mehr viel Zeit.

Dank eines voraussichtlich stark steigenden Bekanntheitsgrades sehen wir für den redBUX-Token ein sehr attraktives Wertsteigerungspotenzial und bestätigen hiermit unsere uneingeschränkte Zeichnungsempfehlung. Darüber hinaus erhalten Sie während des Vorverkaufs noch einen attraktiven Bonus in Höhe von anfangs 35 Prozent.

Der Vorverkauf des redBUX-Token läuft vom 22. März 2018 bis zum 15. April 2018. Unter dem folgenden Link können Sie sich jetzt schon auf die Liste der privilegierten Investoren setzen lassen, die redBUX-Token zeichnen dürfen:  

Auf den folgenden Seiten finden Sie die neuesten Informationen zum ICO des Jahres:

Facebook -  

Twitter -

YouTube -  

Telegram - www.t.me/redbuxico  

Reddit -  

Wir bleiben für Sie in Sachen redBUX-ICO am Ball.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre PROFITEER-Redaktion

Bildquellen: , ,

Denken Sie daran, auch unsere Website () zu besuchen, um dort regelmäßig brandaktuelle Updates, News und Gerüchte außerhalb der regulären Ausgaben des PROFITEERs zu erhalten.

Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Wertpapiere, Anteile oder Token, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere, Anteile oder Token kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von me.mento 3D GmbH und des redBUX-Token interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien, Anteile oder Token der besprochenen Unternehmen und hat kurzfristig nicht die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Die in diesen Publikationen von PROFITEER/shareribs.com angegebenen Preise/Kurse zu besprochenen Finanzinstrumenten sind, soweit nicht gesondert ausgewiesen, Tagesschlusskurse des letzten Börsentages vor der jeweiligen Veröffentlichung.

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Nach seinen Äußerungen zu den fremdenfeindlichen Übergriffen in Chemnitz steht Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen in der Kritik. Finden Sie, er sollte jetzt zurücktreten?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!