Zugegeben, ich war viel zu pessimistisch für den Börsenmonat Mai 2024. Ich dachte, die Allzeithochs bei vielen Indizes Ende April sind ein Hinweis dafür, dass im Mai Gewinnmitnahmen folgen könnten. Zum Glück muss ich keine Kursziele prognostizieren, sondern darf an dieser Stelle auf den letzten Monat zurückblicken.

Ich verfolge täglich mit großem Interesse, was Anlegerinnen und Investoren an den Märkten handeln. Lassen Sie sich doch auch mal inspirieren: Trading – onemarkets Blog (onemarkets by UniCredit)

Nicht weniger spannend sind für mich aber die monatlichen Auswertungen der meistgehandelten Aktien, beispielsweise an der gettex exchange in München. Im Mai waren Aktien von Gamestop, NVIDIA, Rheinmetall, Amazon und Mercedes-Benz am stärksten gesucht. Daneben aber auch einige Produkte auf fallende Kurse, vor allem auf die großen Indizes.

Die allgemeine Kauflaune hat den Börsen weltweit neue Allzeithochs beschert. Der DAX® (Performance) Index stieg im Mai um 3,2% und konnte in der Monatsmitte ein neues Allzeithoch markieren. Der S&P 500® (Price Return) Index und der Nasdaq-100® Index stiegen sogar um 4,8% bzw. 6,3% und feierten ebenfalls neue Hochpunkte. Auch Gold, der STOXX® Europe 600 (Price) Index (EUR) und der UC European Sector Rotation Strategy Index zogen nach.

Bleibt die Frage, wie sich die fünf Aktien im Fokus der Anleger und Investorinnen im Mai 2024 entwickelten. Gamestop Corp hatte in dieser Hinsicht die Nase vorn und konnte deutliche Zugewinne verbuchen. Allerdings hat die Aktie innerhalb der letzten zwölf Monate 4% eingebüßt. Auf Platz 2 lag NVIDIA Corp mit einem deutlichen Plus von 26,9%. Sowohl auf Jahressicht als auch in den ersten fünf Monaten dieses Jahres hat die Aktie eine starke Performance hingelegt. Rheinmetall legte 2% zu und setzte damit die positive Performance der letzten Monate fort. Und Mercedes-Benz? Zunächst hat die Aktie im Mai ihre Dividende ausgeschüttet. Es gab 5,30 EUR pro Aktie, eine Dividendenrendite von rund 8% bezogen auf den aktuellen Kurs. Der Dividendenabschlag führte aber auch zu einer negativen Performance. Im Mai verlor die Aktie 6,4%. Im Jahresverlauf 2024 konnte sie aber insgesamt 6,2% zulegen. Wer die Aktie seit 12 Monaten hält, verlor hingegen 5,9%.

Wie Mercedes hatte auch der Kursindex des DAX die Dividendensaison zu verdauen. Der überall publizierte DAX® (Performance) Index berücksichtigt die Dividende, ganz im Gegenteil zu den übrigen von mir zitierten Wertentwicklungen. So hat der DAX ohne Dividenden sein Allzeithoch bereits Anfang April verbucht und ist im Mai um nur 1,3% gestiegen.

Bleibt der Ausblick, aber da verweise ich gerne auf den Eingangssatz…für Prognosen sind andere zuständig: Zum Beispiel mein Kollege Christian Stocker mit seinem Börsencheck. Einfach mal reinschauen!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte