CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Alarmstimmung bei WGF-Anleihen: Kurse fast auf Insolvenz-Niveau

09:55 Uhr 10.12.2012
Prozente

von Udo Bergstein

Eil-Update: Die WGF AG stellt Insolvenzantrag beim Amtsgericht Düsseldorf. Anleihe fällt aus. Mehr dazu hier: "WGF Insolvenz"

börsennews.de, Frankfurt, 10.12.2012: Die Anleihen der WGF AG sind in den letzten Wochen massiv abgestürzt. Die Höhe der Kursverluste der Anleihen lassen fast nur noch einen Schluss zu: Die Anleger befürchten die Insolvenz der WGF AG. Und sie trauen auch der Besicherung der Anleihen nicht.

WGF-Anleihen stürzen ab

Die Besitzer von WGF-Anleihen erleben eine dramatische Weihnachtszeit. Stand 10.12.2012 an der Börse Frankfurt: Die Anleihe WGFH06 (fällig am 15.12.2012 !!) notiert bei nur 56% (Briefkurs), die Anleihe mit WKN WGFH05 (fällig 2016) liegt bei nur 49,5% (Briefkurs) und die Anleihe WGFH04 kostet lediglich 43% Brief. Die Schlussfolgerung ist eindeutig - insbesondere für die in 5 Tagen fällige WGFH06: Hier haben Anleger den Glauben an eine vollständige Rückzahlung offenbar verloren. Und auch die angeblich so gute Besicherung überzeugt die Anleger nicht. Das zeigen die Kurse eindeutig.

Auch folgende Formulierung auf der WGF-Webseite dürfte für Unbehagen bei Anlegern sorgen "Zu Fragen bezüglich der Rückzahlung der Anleihe WGFH06 am 15. Dezember 2012 werden wir im Rahmen der Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2011 am 10. Dezember d. J. nähere Aussagen treffen."

Zuversicht zur ordnungsgemäßen Rückzahlung sieht anders aus!

Glaube an Besicherung schwindet

Die WGF-AG ist Emittent zahlreicher Anleihen. Börsennews.de hatte in der Vergangenheit kritisch über die Besicherung der Anleihen berichtet und war daraufhin von der WGF mit einstweiligen Verfügungen überzogen werden. Möglicherweise werden jetzt doch die schlimmsten Befürchtungen wahr.

Die aktuelle Lage zeigt: Bei der WGF AG gibt es gewaltige Probleme. Der Jahresabschluss 2011 liegt immer noch nicht vor - die WGF AG hatte diesen mehrfach angekündigt und immer wieder verschoben. In Folge setzte die Börse Düsseldorf der Handel der Anleihen aus und droht mit Delisting zum Jahresende. Und gerade für den 2011er Jahresabschluss hatte die WGF Besserung gegenüber den Vorjahren gelobt und einen transparenten Konzernabschluss angekündigt.

Hinzu kommen Probleme im operativen Geschäft, wie Berichte in der Fachpresse zeigen ("WGF: Projekt Holiday Inn Express in Berlin geplatzt", Immobilienzeitung vom 05.12.2012).

Die WGF AG hat für heute die Veröffentlichung des Jahresabschluss 2011 angekündigt. Viele Anleger und Fachleute erwarten Schlimmes. Vermutlich ist das Eigenkapital aufgebraucht und der Fortbestand der Gesellschaft gefährdet. Möglicherweise droht der Gang zum Insolvenzgericht.

Was sollten Besitzer von WGF-Anleihen tun?

Das Patentrezept für WGF-Anleger gibt es nicht. Grundsätzlich sollten sich Anleger bewusst sein, dass die Kurse trotz der "Besicherung" weiter fallen können. Die Anleihenkurse einer anderen Immobiliengesellschaft (die insolvente Deikon GmbH) notieren beispielsweise derzeit bei rd. 13%. Das heißt: auch die WGF-Anleihen können noch weiter massiv fallen. Auf alle Fälle sollten sich Anleger rechtlichen Beistand suchen und regelmäßig die Nachrichtenlage prüfen. Ob die Verkündigung des Jahresabschlusses heute erfolgt, ist nach den bisherigen Verschiebungen jedenfalls offen.

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!