CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Commerzbank in 2018: 3 Dinge, die Investoren beobachten müssen!

10:24 Uhr 17.12.2017

Vor wenigen Tagen haben wir bereits überlegt, was die Commerzbank (WKN: CBK100) im Jahr 2017 bewegt hat. Doch nun ist es an der Zeit, etwas nach vorn zu schauen. Denn auch im nächsten Jahr gibt es selbstverständlich so einiges, was die Commerzbank tangieren dürfte.

Versuchen wir daher, einen vorsichtigen thematischen Blick auf das Jahr 2018 zu erhaschen. Meiner Meinung nach solltest du im nächsten Jahr deine Augen definitiv auf die folgenden drei interessanten Aspekte richten:

1) Übernahme? Fusion? Nichts dergleichen?

In einem größeren Metakontext dürfte in 2018 von Interesse sein, wie es mit der Commerzbank weitergehen wird. Wird das Geldhaus durch eine andere Bank geschluckt? Kommt es zu einer Fusion? Oder wird die Commerzbank auch weiterhin in Eigenregie tätig sein?

Wie du dich vielleicht erinnerst, wurde die Commerzbank im vergangenen Jahr mehrfach als Übernahme- beziehungsweise Fusionskandidat ins Spiel gebracht. Die Deutsche Bank (WKN: 514000) tauchte in diesem Kontext hin und wieder auf, genauso wie BNP Paribas (WKN: 887771). Bisher konnte noch keine Einigung vermeldet werden. Aber als interessanter Akquisitionskandidat, egal ob Fusion- oder Übernahme, scheint die Commerzbank auch weiterhin zu gelten. Bleiben wir gespannt, wie es hier weiter geht.

2) Ein weiteres Jahr der Umstrukturierungen?

Ebenso spannend sollten auch die Umstrukturierungsmaßnahmen bleiben. Wie du in dem Artikel in der Verlinkung noch einmal nachlesen kannst, möchte die Commerzbank gerade in der Verwaltung kein Stein auf dem anderen lassen und eine Vielzahl an Verwaltungsprozessen digitalisieren und automatisieren. Im Gegenzug möchte man beim Verwaltungspersonal so manchen Euro an Personalkosten einsparen.

Diese Entwicklung dürfte auch in 2018 prägend bleiben. Verfolgen solltest du dementsprechend die Restrukturierungsaufwendungen, sowie generelle (strategische und operative) Äußerungen im Kontext der Big Data & Advanced Analytics sowie zum Konzept Commerzbank 4.0.

3) Das Nettoneukundenwachstum

Als drittes dürfte das Kundenwachstum ein Thema von Interesse bleiben. Die Commerzbank plant konkret, bis 2020 ein Nettoneukundenwachstum in Höhe von 2 Millionen zu erreichen.

In den letzten Quartalen konnte das Geldhaus bereits beeindruckende Zahlen vorweisen. Zum 30.09.2017 konnte man im vorangegangenen Jahr beispielsweise 587.000 neue Kunden in den eigenen Reihen begrüßen.

Auch wenn die Commerzbank hier bislang auf einem guten Kurs ist, dürfte die oben genannte Zielmarke dennoch ein hartes Stück Arbeit bleiben. Mal sehen, wie sich die Commerzbank in 2018 schlagen wird.

Es bleibt interessant bei der Commerzbank!

2018 dürfte daher insgesamt ein interessantes Jahr für die Commerzbank werden. Konzernumbau, Digitalisierung, Übernahmen und Fusionen sowie das Kundenwachstum sind interessante Themenfelder, die es zu verfolgen gilt.

Doch selbstverständlich lassen wir Fools dich bei diesen Beobachtungen nicht allein! Auch in 2018 werden wir ein Auge auf diese Analyseaspekte haben und dich selbstverständlich bei Neuigkeiten stets auf dem Laufenden halten, wie auch immer diese künftigen News dann auch aussehen mögen.

Momentan noch kostenlos: Der DAX-Report

Was sind die besten Chancen im DAX? Im Motley Fool DAX-Report kannst du sie entdecken. Und zwar kostenlos. Daten der Top 30-Aktien Deutschlands sowie ein Vergleich ihrer Dividenden, Bewertungskennzahlen und Wachstumsraten. Klick hier, um Zugang zu erhalten.

Vincent besitzt Aktien der Commerzbank. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
COMMERZBANK Aktienkurs DE000CBK1001 9,56 € 0,96 %
DEUTSCHE BANK Aktienkurs DE0005140008 10,38 € -0,61 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Nach seinen Äußerungen zu den fremdenfeindlichen Übergriffen in Chemnitz steht Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen in der Kritik. Finden Sie, er sollte jetzt zurücktreten?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!