CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Porsche startet die Elektrooffensive und bleibt hinter Tesla

09:00 Uhr 19.06.2018

VW (WKN: 766400)-Tochter Porsche bläst zum Großangriff gegen Tesla (WKN: A1CX3T). Was lange als Mission E bekannt war, wird nun nächstes Jahr als Taycan auf den Markt gebracht.

Der deutsche Traditionshersteller verfehlt aber schon bei grundlegenden Zahlen die von Tesla gesetzte Messlatte, und das bedeutet nichts Gutes für die Zukunft der deutschen Automobilwirtschaft.

Der Elektro-Sportwagen aus Deutschland kommt

Langsam tasten sich die deutschen Hersteller an Elektroautos ran. So wird im nächsten Jahr auch erstmals ein richtig sportlicher Stromer auf den Markt kommen. Der Taycan ist, wenn man nach dem urteilt, was man bisher sehen kann, ein schicker Sportwagen nach Porsche-Tradition.

Lange dachte man sich bei den deutschen Herstellern, dass man, sobald man dann auch Lust hat, in die Elektrowelt einsteigen kann, und mit den tollen Modellen Tesla in den Schatten stellen wird. Dass diese Strategie aufgeht, ist aber noch lange nicht bewiesen, und ein Vergleich der Eckdaten zeigt, dass Porsche hier noch nicht der große Wurf gelungen ist, obwohl man jahrelang an dem ersten Elektromodell getüftelt hat.

Porsche gibt sich bei der Beschleunigung die Blöße

Man kauft einen Porsche gerade deswegen oder zumindest auch deswegen, weil man ein schnelles Auto haben will. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h gilt hier als wichtige Messlatte. Die soll der Taycan in 3,5 Sekunden schaffen.

Das ist aber deutlich langsamer als die stärkste Version des Tesla Model S, welche die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,7 Sekunden schafft, sowie das Model X, das einen Wert von 3,1 Sekunden vorweisen kann. Das wirklich Peinliche ist aber nicht in erster Linie der schlechtere Wert des Taycan, sondern, dass weder Model S noch Model X Sportwagen sind. Das Model S ist eine Limousine und das Model X ein wuchtiger SUV, und trotzdem sind beide schneller als der schlanke und flache Taycan.

Außerdem gibt es schon seit 2015 eine Version des Model S, das den Taycan überbieten kann, was heißt, dass Porsche einen jahrelangen Rückstand hat. Falls dann wie geplant der Tesla Roadster im Jahr 2020 auf den Markt kommt, wird der Taycan richtig alt aussehen, denn Teslas nächster Sportwagen soll von 0 auf 100 km/h in 1,9 Sekunden beschleunigen.

Endlich gute Reichweite, aber trotzdem nicht beeindruckend

Auch bei der Reichweite ist es Porsche nicht gelungen, neue Maßstäbe zu setzen. Immerhin hat man sich hier aber ziemlich ins Zeug gelegt. Der Taycan soll eine NEFZ-Reichweite von 500 km haben und auch über eine beeindruckende Schnellladefunktion verfügen.

Das ist aber noch ziemlich weit davon entfernt, was Tesla bieten kann. Ein Tesla Model S P100D hat eine NEFZ-Reichweite von 613 km. Hier ist es aber andersherum als bei der Beschleunigung, denn die Kompaktheit eines Sportautos ist ein Nachteil, da weniger Platz für den Akku vorhanden ist. Deshalb ist es durchaus verständlich, dass der Taycan nicht mit Teslas Spitzenmodell mithalten kann. Trotzdem bleibt festzustellen, dass auch hier Porsche keine neuen Maßstäbe setzen kann.

Die Überheblichkeit ist nicht gerechtfertigt

Man kann die Kommentare kaum zählen, in denen die deutsche Automobilbranche mit Überheblichkeit auf die neue Konkurrenz aus Kalifornien reagiert hat. Die vorherrschende Meinung war immer, dass die deutschen Autohersteller Tesla ohne Probleme komplett übertrumpfen können.

Mit dem Taycan kommt nun im nächsten Jahr tatsächlich ein attraktiver und komplett elektrischer deutscher Sportwagen auf den Markt. In vielen wichtigen Aspekten bleibt Tesla aber immer noch die Messlatte.

Performance machen auch in stressigen Börsen-Zeiten -- so geht's!

Wird der Dax nach 9 Jahren Hausse weiter steigen, oder kommt jetzt die Korrektur? Egal was passiert, mit der Strategie der Fools hast du die Chance ein Vermögen an der Börse zu machen, egal wohin der Markt sich entwickelt. Sicher durch die Krise -- wie genau das funktioniert, erfährst du in unserem brandneuen Spezial-Bericht Bereit für den nächsten Bärenmarkt? Für ein Gratis Exemplar dieses neuen Berichts klicke einfach hier.

Marlon Bonazzi besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
VOLKSWAGEN Aktienkurs DE0007664005 137,10 € -0,29 %
VW Aktienkurs DE0007664039 138,74 € -0,50 %
PORSCHE Aktienkurs DE000PAH0038 53,40 € -0,60 %
TESLA MOTORS Aktienkurs US88160R1014 305,50 € -8,93 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Der US-Präsident Donald Trump legt sich mit der gesamten Welt an. Finden Sie, dass er mit seiner Politik auf dem richtigen Weg ist und er vielleicht doch recht hat?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!