CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Bahntarifverhandlungen gehen in die dritte Runde

13:22 Uhr 19.11.2018
DB - Mitarbeiter
Servicemitarbeiter der Deutschen Bahn in Frankfurt. Foto: Andreas Arnold

Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bahn und die Lokführergewerkschaft GDL haben ihre komplexen Tarifverhandlungen wieder aufgenommen.

Er erwarte ein Angebot des Unternehmens insbesondere zu den Arbeitszeiten, sagte GDL-Vize Norbert Quitter zum Auftakt der zweitägigen Gespräche in Frankfurt. Pausen «auf dem Zug» sowie auswärtige Übernachtungen des Fahrpersonals müssten reduziert werden.

«Wir brauchen Übernachtungen zuhause», sagte Quitter, der umständliche Einsatzpläne für die rund 36.000 Lokführer und Zugbegleiter beklagte. Es gehe nicht an, dass Beschäftigte zu Übernachtungen eingeteilt würden, die nur wenige Fahrminuten von ihren Einsatzstellen entfernt seien. Hier müssten die Interessen des Personals stärker berücksichtigt werden, um auch das Berufsbild für junge Menschen attraktiver zu machen.

Der Gewerkschafter lobte aber die sachlichen und konstruktiven Tarifgespräche, die nun in die dritte Runde gegangen sind. Man befinde sich im Verhandlungsmodus und werde das sicher auch noch eine ganze Weile bleiben. Streiks in der reiseintensiven Vorweihnachtszeit scheinen mit dieser Äußerung nahezu ausgeschlossen zu sein.

Bahn-Verhandlungsführer Martin Seiler machte ein Angebot seines Unternehmens von aktuellen Gesprächsfortschritten abhängig. Man wolle die gut 40 Forderungen der GDL Stück für Stück abarbeiten. «Am Ende kommt es darauf an, ein gutes Gesamtpaket zu schnüren», sagte Seiler.

Die Bahn verhandelt parallel für rund 160.000 weitere Bahnbeschäftigte mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG. Der Konzern will dabei vergleichbare Ergebnisse erzielen. Beide Gewerkschaften verlangen neben den verbesserten Arbeitsbedingungen noch 7,5 Prozent mehr Geld.

Informationen Tarifverhandlungen Deutsche Bahn AG

GDL zu Tarifverhandlungen Deutsche Bahn AG

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!