CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Boeing bleibt 2018 nur knapp vor Airbus

17:56 Uhr 08.01.2019
Boeing
Boeing-Produktion in Everett: Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern kann seinen Vorsprung gegenüber Airbus nur noch knapp verteidigen. Foto: The Boeing Company

Toulouse/Chicago (dpa) - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Boeing hat seine Rolle als weltgrößter Flugzeugbauer vor seinem europäischen Rivalen Airbus im vergangenen Jahr nur noch knapp verteidigen können.

Der US-Konzern lieferte insgesamt 806 Verkehrsflugzeuge aus, wie er am Dienstag in Chicago mitteilte. Airbus kam nach eigenen Angaben wie geplant auf 800 Maschinen. Boeing verfehlte dabei das selbst gesetzte Ziel, 810 bis 815 Flugzeuge an seine Kunden zu übergeben.

Während die Amerikaner ihre Auslieferungen im Vergleich zu 2017 um mehr als 40 Maschinen steigerten, legte Airbus um gut 80 Jets zu. Die Europäer hatten dabei wegen Problemen bei Triebwerkszulieferern mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen.

Unterdessen meldete Boeing 893 Bestellungen für neue Flugzeuge. Stornierungen sind dabei bereits herausgerechnet. Airbus will seine kompletten Auslieferungs- und Auftragszahlen am Mittwoch nach Börsenschluss veröffentlichen.

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
BOEING Aktienkurs US0970231058 357,90 € -1,87 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!