CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

China kündigt für Januar Gespräche mit den USA an

14:06 Uhr 27.12.2018
Hafen von Qingdao
Donald Trump hat 2018 Strafzölle mit der Gießkanne verteilt. Wie auf kaum einem anderen Politikfeld galt bei der Handelspolitik: «America First». Foto: Uncredited/CHINATOPIX/AP

Peking (dpa) - Im Handelsstreit zwischen den USA und China stehen die Zeichen weiter auf Entspannung. Vertreter beider Länder wollen sich im Januar zu Verhandlungen zusammensetzen, wie das chinesische Handelsministerium am Donnerstag laut dem Staatssender CGTN bestätigte.

Ein genaues Datum wurde demnach noch nicht genannt. Beide Seiten stünden aber bereits jetzt per Telefon in engem Kontakt.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass in der Woche nach dem 7. Januar eine Delegation der US-Regierung nach Peking zu Gesprächen mit chinesischen Regierungsvertretern reisen soll. Bloomberg berief sich dabei auf zwei namentlich nicht genannte Personen, die mit der Sache vertraut seien. Wie die Agentur weiter berichtete, soll die amerikanische Delegation vom stellvertretenden Handelsbeauftragten Jeffrey Gerrish angeführt werden.

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!