CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken
Anzeige: Die Revolution der Geldanlage: hohe Rendite garantiert

Deutlich schwächere Kohlernte erwartet

10:08 Uhr 04.10.2018
Kohl
Die Dürre hat den Kohlpflanzen zugesetzt. Foto: Carsten Rehder

Berlin (dpa) - Wegen der langen Dürrezeit in Deutschland rechnet der Deutsche Bauernverband bei Kohlgemüse mit Ertragseinbußen bis zu 50 Prozent bezogen auf den langjährigen Durchschnitt.

«Beim Kohl fahren wir eine unterdurchschnittliche Ernte ein», sagte Verbandspräsident Joachim Rukwied am Donnerstag. Als Gründe für das schlechte Saisonergebnis nannte er unter anderem die Dürre im Sommer. «Derzeit gehen wir von steigenden Preisen beim Kohl aus», sagte Rukwied mit Blick auf mögliche Folgen für die Verbraucher.

Auch der Bundesverband der obst-, gemüse- und
kartoffelverarbeitenden Industrie (BOGK) rechnet mit Ernteeinbußen. «In einigen Regionen belaufen sich die Verluste bei Weißkohl auf bis zu 40 Prozent und bei Rotkohl auf bis zu 50 Prozent», sagte BOGK-Geschäftsführer Christoph Freitag. Beim Grünkohl entfalle im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt absehbar die Hälfte der Ernte.

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
KOHL'S Aktienkurs US5002551043 73,31 € 0,40 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!