CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Glänzende Geschäfte für Luxusbranche in Deutschland

15:12 Uhr 21.06.2018
Luxus-Handtasche von Comtesse
Eine Luxus-Handtasche aus der Manufaktur von Comtesse in Obertshausen im Kreis Offenbach. Foto: Comtesse Gmbh/Comtesse GmbH/dpa

München (dpa) - Die Nachfrage nach Luxusgütern «Made in Germany» wächst. Vor allem Designerküchen, teure Inneneinrichtungen und Möbel seien sehr begehrt, erklärten die Unternehmensberatungen EY, Keylens und Inlux auf dem Luxury Business Day in München.

Bis zum Jahr 2025 dürfte der deutsche Luxusmarkt von 65 Milliarden auf 89 Milliarden Euro Umsatz wachsen, schrieb EY-Expertin Xenia Abrosimowa in einer entsprechenden Studie.

Deutsche Hersteller punkteten vor allem mit Technik und Handwerk. Die Branche wächst - eine große Ausnahme aber gibt es: Die Verkaufszahlen bei klassischen Luxusuhren sinken stetig. Ursache sei der Funktionsverlust der traditionellen Armbanduhr und der Vormarsch smarter Uhren, erklärten die Studienautoren.

Die Zielgruppe für Luxusprodukte sei in den vergangenen Jahren deutlich breiter geworden: Heute «leisten sich nicht nur Vermögende teure Produkte», hieß es. Angesichts der «Demokratisierung des Luxus» seien Inszenierungen und Exklusivität zur Rechtfertigung hoher Preise umso wichtiger. Schon der Kauf eines Luxusprodukts müsse wieder ein Erlebnis werden, mahnten die Unternehmensberater die Hersteller. Dazu gehörten Beratung, Fünf-Sterne-Service und «direkt erfahrbare Bedürfniserfüllung» in attraktivsten Läden. Mit Virtual Reality oder 3D-Druck könnten sie dort noch mehr auf den einzelnen Kunden eingehen.

Link zur Veranstaltung "Luxury Business Day"

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Nach seinen Äußerungen zu den fremdenfeindlichen Übergriffen in Chemnitz steht Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen in der Kritik. Finden Sie, er sollte jetzt zurücktreten?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!