CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

UBS schreibt weiter rote Zahlen

14:11 Uhr 03.11.2009
UBS unter Druck
Bei der Nummer Eins der Schweiz, der Großbank UBS, gibt es immer neue Hiobsbotschaften.

Zürich (dpa) - Die Schweizer Großbank UBS kommt wegen der Probleme im Investmentbanking anders als viele ihrer Konkurrenten nicht aus den roten Zahlen.

Der Verlust im dritten Quartal betrug 564 Millionen Schweizer Franken (rund 373 Mio Euro) nach 1,4 Milliarden Franken im Vorquartal, wie die Nummer Eins der Schweiz am Dienstag in Zürich mitteilte. Obwohl der Verlust damit wesentlich geringer ausfiel als im zweiten Quartal, enttäuschte das Ergebnis die Experten. Denn erneut musste die Bank einen deutlichen Vermögensabfluss verkraften.

Einige Analysten hatten bereits wieder auf einen leichten Gewinn des einstigen Stolzes der Schweizer Finanzindustrie spekuliert. Das 1998 aus einer Fusion zweier Schweizer Großbanken entstandene Institut hat außerdem weiter Probleme in der Vermögensverwaltung - einem der wichtigsten Bereiche der Bank. Anleger zogen erneut massenhaft Gelder ab.

Insgesamt hat die UBS in den ersten neun Monaten den Reinverlust auf 3,9 Milliarden Franken zurückgefahren, nachdem sie in der Vorjahresperiode noch ein Riesendefizit von 11,7 Milliarden Franken aufgehäuft hatte. Bankchef Oswald Grübel sieht eine allmähliche Normalisierung der Lage. «Unsere Finanzlage hat sich stabilisiert, und das Geschäft wurde redimensioniert. Nun erwarte ich weitere Fortschritte in den nächsten Quartalen, namentlich im Jahr 2010», betonte er.

Für Enttäuschung sorgten derweil die weiteren massiven Vermögensabflüsse, die sich im dritten Quartal auf 36,7 Milliarden Franken beliefen. Dies ist kaum weniger als im Vorquartal mit 39,5 Milliarden Franken.

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!