CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Hersteller fahren Rabatte für Diesel-Autos langsam zurück

09:29 Uhr 10.05.2018
Auto-Rabatt
Ein VW Tiguan in einem Autohaus in Leipzig mit Rabatt angeboten. Die Autohersteller schränken ihre Rabatte langsam ein. Foto: Jan Woitas/Archiv

Essen/Frankfurt (dpa) - Nach neun Monaten üppiger Diesel-Abwrackprämien fahren die Autohersteller einer Untersuchung zufolge ihre Rabatte langsam zurück.

Ausnahme ist laut der April-Rabattstudie des CAR-Centers an der Universität Duisburg-Essen der Autobauer Opel, der schwindende Marktanteile mit höheren Nachlässen und weiterhin überdurchschnittlich vielen Eigenzulassungen bekämpfe.

Der Volkswagen-Konzern habe seine Dieselprämien deutlich eingeschränkt und bei den Marken VW, Skoda, Seat und Audi an den Kauf von Diesel-Neuwagen gekoppelt, berichtete Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer. Nissan habe den «Diesel-Deal» gleich ganz eingestellt, weitere Hersteller würden bald folgen.

Auf dem deutschen Markt brächen damit wieder normalere Zeiten an, die in den kommenden Monaten rückläufige Neuzulassungen brächten, meinte der Auto-Experte. Die höchsten offen beworbenen Kundenvorteile gibt es derzeit für Modelle von Ford und Fiat beim Eintausch älterer Diesel-Fahrzeuge.

Die Situation bei dem vom PSA-Konzern übernommenen Hersteller Opel beurteilte Dudenhöffer extrem skeptisch: In den ersten vier Monaten des Jahres habe die Marke einen historisch niedrigen Marktanteil von 6,5 Prozent eingefahren. Gründe seien die unsichere Zukunft, der Krach mit den Gewerkschaften sowie die Kündigung der Händler. Wegen fehlender neuer Modelle sei wenig Besserung in Sicht. Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten habe Opel daher seine bei Internet-Händlern offerierten Rabatte gesteigert und lasse weiterhin deutlich mehr Fahrzeuge auf eigene Rechnung zu als die Konkurrenz.

EU-Kommission zu Umweltproblemen in Deutschland

Schadstoffklassen Euro 1 bis Euro 6

Aktuelle Luftdaten Bundesumweltamt

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
VOLKSWAGEN Aktienkurs DE0007664005 153,10 € 1,32 %
VW Aktienkurs DE0007664039 154,38 € 1,23 %
AUDI Aktienkurs DE0006757008 766,00 € 1,32 %
FORD Aktienkurs US3453708600 9,85 € 0,41 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Nach seinen Äußerungen zu den fremdenfeindlichen Übergriffen in Chemnitz steht Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen in der Kritik. Finden Sie, er sollte jetzt zurücktreten?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!