CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Macron richtet Appell an Zuckerberg und Konzernchefs

17:55 Uhr 23.05.2018
«Tech for Good» Konferenz in Frankreich
Emmanuel Macron (M) zum Fototernmin mit Gästen der Technologiekonferenz «Tech for Good». Foto: Charles Platiau

Paris (dpa) - Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und Chefs internationaler Hightech-Unternehmen Engagement für das Allgemeinwohl eingefordert.

Das betreffe den Klimaschutz, die soziale Lage oder Ungleichheiten, sagte Macron beim sogenannten Tech-for-Good-Treffen im Pariser Élyséepalast.

Frankreich gehört zu den EU-Mitgliedstaaten, die sehr deutlich auf härtere Steuerregeln für Digitalkonzerne wie Facebook oder Google pochen. Große Konzerne der Branche zahlen laut EU-Kommission deutlich weniger Steuern als herkömmliche Industrie- oder Dienstleistungsbetriebe.

Macron forderte auf Englisch von den rund 60 Unternehmenschefs, «direkt und offen zu sein». In einem Video, das über Twitter verbreitet wurde, sagte er scherzhaft: «Danke, dass Sie hier sind, aber wie Sie wissen, gibt es in dieser Welt kein Gratis-Mittagessen.» Auf Bildern waren unter anderen Microsoft-Chef Satya Nadella, IBM-Chefin Virginia Rometty oder Airbus-Chef Tom Enders zu sehen.

Der Fahrdienstvermittler Uber hatte bereits mitgeteilt, selbstständigen Fahrern in Deutschland und weiten Teilen Europas Versicherungen gegen Krankheit und Unfälle zu finanzieren. IBM kündigte laut Nachrichtenagentur AFP an, 1400 Menschen in Frankreich einzustellen.

Facebook-Chef Zuckerberg war am Dienstag bei einer Anhörung im Brüsseler Europaparlament aufgetreten. Danach nannten viele Kommentatoren die Vorstellung der Volksvertretung peinlich.

Tweet Macron mit Video (Frz./Engl.)

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
MICROSOFT Aktienkurs US5949181045 111,70 € -1,33 %
IBM Aktienkurs US4592001014 149,06 € 0,34 %
ALPHABET Aktienkurs US02079K3059 1.174,27 € 0,61 %
FACEBOOK Aktienkurs US30303M1027 163,06 € 1,72 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Nach seinen Äußerungen zu den fremdenfeindlichen Übergriffen in Chemnitz steht Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen in der Kritik. Finden Sie, er sollte jetzt zurücktreten?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!