CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Preise an den Tankstellen schwanken stark

12:54 Uhr 12.04.2019
Kraftstoffpreise
Am billigsten sind Benzin oder Diesel an den Tankstellen in der Regel am späteren Abend und am teuersten am Vormittag. Foto: Wolfram Steinberg

Bonn (dpa) - Die Spritpreise an deutschen Zapfsäulen sind weiterhin hohen Schwankungen unterworfen. Innerhalb einer Stadt unterschieden sich die Tankpreise an einem Tag um bis zu 20 Cent, heißt es in dem Jahresbericht der «Markttransparenzstelle», einer Einrichtung des Bundeskartellamts in Bonn.

Am billigsten sind Benzin oder Diesel an den Tankstellen in der Regel am späteren Abend und am teuersten am Vormittag. Die Preisentwicklung sei gut vorhersehbar, sagte Kartellamtschef Andreas Mundt und wies die Verbraucher darauf hin, dass sie dank Infos aus dem Internet und mit angepassten Routen viel Geld sparen könnten. «Ein wenig Planung für den Weg zur Arbeit oder die Urlaubsreise lohnt sich», sagte Mundt. Die Mineralölkonzerne sind verpflichtet, Preisänderungen zu melden - daher hat das Kartellamt einen guten Überblick über die Entwicklung an der Zapfsäule.

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
Keine Diskussionsbeiträge vorhanden!