CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Ultra-HD-Fernseher in Deutschland immer beliebter

17:41 Uhr 10.04.2019
Ultra-HD-Fernseher
Ultra-HD-Fernseher haben die vierfache Auflösung eines Full-HD-Fernsehers und werden in Deutschland immer beliebter. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa) - Der Verkauf von TV-Geräten mit Ultra-HD-Auflösung (UHD) ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Etwa 9,5 Millionen UHD-fähige Fernseher in Deutschland wurden 2018 verkauft, wie der «Astra TV-Monitor 2018» des Marktforschungsinstituts Kantar TNS zeigt.

Zum Vergleich: 2017 wurden in Deutschland erst 5,9 Millionen Geräte verkauft, die Ultra-HD darstellen können. Ultra-HD entspricht in etwa der vierfachen Auflösung gängiger HD-Geräte, auch die Kontrast- und Farbwiedergabe ist bei den Geräten oft besser. Während 2018 mit TV-Geräten insgesamt 4,1 Milliarden Euro umgesetzt wurden, liegt der Umsatzanteil von UHD-Geräten bei 88 Prozent.

Zwar sind HD-Programme in Deutschland auf dem Vormarsch und 114 Kanäle in deutscher Sprache mit entsprechender Auflösung bereits verfügbar. Im Ultra-HD-Bereich gibt es hingegen erst 7 Sender, darunter etwa RTL und Sky Sport. Auch Netflix und Amazon bieten mittlerweile Filme und Serien in UHD an.

Der «Astra TV-Monitor 2018» ist eine repräsentative Telefonbefragung mehrerer Tausend Haushalte und zeigt jährlich Daten zum TV-Empfang. In Deutschland haben etwa 95 Prozent aller Haushalte TV-Geräte - die Zahl blieb in den vergangenen Jahren mit geringen Schwankungen konstant.

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
AMAZON Aktienkurs US0231351067 1.864,31 € -0,03 %
RTL Aktienkurs LU0061462528 52,00 € 0,10 %
NETFLIX Aktienkurs US64110L1061 358,06 € 0,94 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
Keine Diskussionsbeiträge vorhanden!