CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken
Anzeige: Die Revolution der Geldanlage: hohe Rendite garantiert

US-Notenbankchef hält an allmählichen Zinserhöhungen fest

19:23 Uhr 02.10.2018
Federal Reserve
Jerome Powell, Präsident der US-Notenbank, will an allmählichen Erhöhungen des Leitzinses festhalten. Foto: Susan Walsh/AP

Boston (dpa) - Der Vorsitzende der US-Notenbank Fed, Jerome Powell, will am bisherigen Zinserhöhungskurs festhalten. Gründe zur Eile sieht er aber mit Blick auf den US-Arbeitsmarkt nicht.

Die jüngsten Anstiege der Löhne seien zu begrüßen, sagte Powell am Dienstag auf einer Konferenz in Boston. Es gebe jedoch keine Anzeichen für eine Überhitzung des Arbeitsmarkts. Die niedrige Arbeitslosigkeit dürfte nicht zu einem derart starken Preisanstieg führen, dass aggressive geldpolitische Straffungen nötig würden.

Im Blick behalten müsse man das ungewöhnliche Nebeneinander von niedriger Arbeitslosigkeit und niedriger Inflation, das «Beleg der Tatsache ist, dass wir in außergewöhnlichen Zeiten verbleiben», sagte der Fed-Chef.

Nach gängiger ökonomischer Lehre führt eine niedrige Arbeitslosigkeit aufgrund der guten Verhandlungsposition der Arbeitnehmer tendenziell auch zu höheren Löhnen. Seit geraumer Zeit ist dieser Zusammenhang aber in den USA wie auch in anderen Industrieländern nicht mehr klar zu beobachten.

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!