CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Robo: „Anleger mögens offensiv“

15:21 Uhr 05.10.2018

Robo-Advisors und digitale Vermögensverwaltung sind im Kommen. Wie hat sich „Robin“ von der Deutschen Bank im ersten Jahr geschlagen?

„Das Angebot wird gut angenommen“, sagt Oliver Dreiskämper, Leiter Robo Advisory bei der Deutschen Bank. Das Angebot „Robin“, ursprünglich nur über die Onlineplattform maxblue zu buchen, wurde inzwischen zu einer eigenen Einheit und wird auch den Kunden in den Filialen angeboten. „Die Deutsche Bank verfolgt damit eine Multi-Kanal-Strategie“, erläutert Dreiskämper. Bei der Steuerung der Depots setzt Robin auf Mensch und Maschine. Der Mensch ist der Chefanlagestratege Dr. Ulrich Stephan, der die großen Linien vorgibt, die Maschine sind die Algorithmen, die die Investitionsquoten je nach den individuellen Depots steuern. „Die Schwierigkeiten zu Jahresbeginn hat das System gut gemeistert, und dann wurde stärker auf die gute Entwicklung in Amerika gesetzt“, beschreibt Dreiskämper die Anpassungen. Die meisten Kunden hätten sich für eine offensiver Strategie entschieden. Für Christian Bimüller, beim ETF-Anbieter iShares, Head of Digital Wealth Sales, zeichnet sich ab, dass digitalen Vermögensverwaltung zum Renner wird: „Schon in ein, zwei Jahren ist das Volumen auf rund zwei Milliarden angewachsen, und das ist erst der Anfang.“

Im Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapier ISIN Letzter Kurs Performance
DAX DE0008469008 10.865,77 € -0,54 %
Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!