CLEVER HANDELN

Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein

Hier klicken

Wie riskant sind Auslandsanleihen?   

Auslandsanleihen

Auslandsanleihen sind verzinsliche Wertpapiere, die entweder von einem europäischen Emittenten im Ausland oder von einem ausländischen Emittenten in Europa herausgegeben werden. Auslandsanleihen funktionieren wie normale Anleihen. Der Investor stellt dem Emittenten einen gewissen Geldbetrag zur Verfügung. Dafür erhält er Zinszahlungen und am Ende der Laufzeit der Anleihe sein Kapital zurück. Bei Auslandsanleihen muss eventuell noch das Währungsrisiko beachtet werden, da diese häufig in anderer Währung notiert werden. Verliert beispielsweise die Währung einer Auslandsanleihe im Vergleich zum Euro an Wert, kann das negative Auswirkungen auf die Performance der Anlage haben. Auf die Erträge von Auslandsanleihen fällt die Kapitalertragssteuer an, sofern dadurch nicht Doppelbesteuerungen auftreten, welche durch entsprechende Doppelbesteuerungsabkommen vermieden werden sollen.