CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Wie bezeichnet man die Situation an den Terminmärkten, wo die Kurse für Futurekontrakte niedriger sind als die Kassakurse?   

Backwardation

Unter Backwardation versteht man die Situation, zumeist an den Terminmärkten, bei der die Preise für Futurekontrakte niedriger sind als aktuelle Kassapreise. Normalerweise würde man erwarten, dass die Preise für zukünftige Lieferungen höher sind, da der Produzent Lager- und Zinskosten in den Preis einbeziehen müsste. John Maynard Keynes stellte in seinem Werk „Treatise on Money“ jedoch fest, dass es eine sogenannte Normal-Backwardation gibt. Er begründete die Backwardation damit, dass sich die Produzenten gegen Preisrisiken absichern wollen (hedgen). Dafür sind sie bereit, einen Abschlag auf den Preis, die sogenannte Risikoprämie, zu bezahlen. Der Markt für magere Schweine (lean hogs) ist ein Beispiel für ein Markt mit Backwardation. Das Gegenteil zur Backwardation ist der sogenannte Contango-Markt. Dort ist der Preis für Futurekontrakte höher als die aktuellen Kassapreise.