CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Bei welcher Handelsstrategie an den Aktienmärkten werden gleichzeitig Aktien von Unternehmen aus dem gleichen Segment gekauft und verkauft?   

Pair Trade

Der Pair Trade ist eine Handelsstrategie an den Börsen, bei der gleichzeitig eine Long und eine Short Position eingegangen werden. Sie wird angewandt, wenn der Investor nicht einschätzen kann, in welche Richtung sich der Aktienmarkt bewegt. Beim Pair Trade werden Wertpapiere von zwei Unternehmen heraus gesucht, die im gleichen Segment tätig sind und damit eine hohe positive Korrelation aufweisen. Dabei werden Aktien von der Gesellschaft gekauft, welche der Investor als relativ stark einstuft. Dagegen werden Wertpapiere von der Aktiengesellschaft verkauft, die als relativ schwach angesehen wird. Wenn der Markt insgesamt steigt, steigen normalerweise die Aktien starker Aktiengesellschaften stärker, als die, von Schwächeren. Zwar werden durch die schwächere Aktie Verluste eingefahren, welche aber durch den besseren Kursverlauf des stärkeren Wertpapiers ausgeglichen werden sollten. Es stellt sich ein Gesamtgewinn durch den Pair Trade ein. Wenn sich der Markt schlecht entwickelt, wird angenommen, dass Aktien von schwachen Unternehmen in schlechten Zeit stärker fallen, als solche, von starken Unternehmen. Mit den Gewinnen aus den größeren Kursrückgängen werden die geringeren Verluste, aus der stärkeren Aktie, ausgeglichen. Auch bei diesem Marktverlauf lassen sich durch den Pair Trade, bei richtiger Einschätzung, theoretisch Gewinne erzielen.