CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Was unterscheidet die wandelbare Vorzugsaktie von der normalen Vorzugsaktie?   

Wandelbare Vorzugsaktien

Eine wandelbare Vorzugsaktie (engl.: convertible preferred stock) bezeichnet eine Vorzugsaktie, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in eine Stammaktie umgewandelt werden kann. Generell unterscheidet man nach Recht auf Anspruch der Dividendenzahlung beziehungsweise auf Auszahlung des Liquiditationserlöses in Vorzugsaktien und Stammaktien. Die Vorzugsaktien haben meist einen Erstanspruch auf die Dividenden beziehungsweise auf eine höhere Dividende und Vorzugsrechte bei Liquidation der Gesellschaft. Die Stammaktien hingegen sind mit einem Stimmrecht versehen, das meist nicht Bestandteil der Vorzugsaktien ist. Entscheidet sich der Eigentümer, sein Recht der wandelbaren Vorzugsaktie auszunutzen, dann fließen dem Unternehmen liquide Mittel zu, daher ist die Umwandlung der wandelbaren Vorzugsaktie immer eine indirekte Form der Kapitalerhöhung.