CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Auf welchen Tag fällt der Hexensabbat?   

Hexensabbat

Der Hexensabbat, auch dreifacher Hexensabbat (engl.: triple witching day) genannt, bezeichnet den Tag, an dem viele Terminkontrakte an den weltweit wichtigsten Börsen verfallen. Verfallen bedeutet dabei, dass für alle Optionen, Futures und andere Produkte auf dem Terminmarkt die Abrechnungspreise ermittelt werden und diese dann anschließend glatt gestellt werden. Nimmt man die DAX-Futures oder DAX-Optionen als Beispiel, so wird am Hexensabbat der Kursstand des DAX als Bewertungsbasis ermittelt und die Terminkontrakte verfallen. An der EUREX verfallen drei Kategorien von Derivaten. Um 12 Uhr verfallen die Futures und Optionen auf die STOXX-Familie und um 13 Uhr die Optionen und Futures auf den DAX, TecDAX und MDAX. Am späteren Nachmittag, um 17.30 Uhr, werden die Abrechnungspreise für Optionen auf Aktien ermittelt. Der Hexensabbat findet regelmäßig am dritten Freitag des letzten Monats eines Quartals statt. Trifft dieser Tag auf einen Feiertag, werden Sonderregelungen gültig. Dem Hexensabbat, als großen Verfallstag, steht der kleine Verfallstag, der an jedem dritten Freitag im Monat stattfindet, gegenüber. Auch an diesem Tag verfallen einige Produkte, die auf dem Terminmarkt gehandelt werden.