CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Wie kann man die Yield außerdem bezeichnen?   

Yield

Yield ist die englische Übersetzung für die deutsche Rendite. Allgemein bezeichnet die Yield das Verhältnis von den Auszahlungen zu den geleisteten Einzahlungen einer Geld- oder Kapitalanlage. Die Yield wird in der Regel in Prozent angegeben. Man kann sie auch als Gesamtertrag bezeichnen, die der tatsächlichen Verzinsung einer Anlage entspricht. In ihr sind sämtliche Einnahmen wie zum Beispiel Zinsen, Dividenden oder Kursgewinne enthalten. Sie wird außerdem als Kennzahl für die Rentabilität von Geld- oder Kapitalanlagen verwendet. Dabei beinhaltet die Yield die Kosten dafür, dass das Geld nicht sofort konsumiert, sondern anlegt und somit den Gefahren des Marktes ausgesetzt wird (systematisches Risiko) und die Kosten für das Risiko, das dieser Anlage zu Grunde liegt und nicht vom Marktverhalten abhängig ist (unsystematisches Risiko). Dabei gilt, dass die Yield umso höher ist, je höher das Risiko der Anlage ist.