Kampf der KI: ChatGPT gegen BRAD. Microsoft gegen Alphabet

vom 10.02.2023, 21:26 Uhr
investorsapiens.de
878 Leser

Kampf der KI um das Kerngeschäft von Google beginnt

Gestern veröffentlichte ich eine Chartanalyse zu Alphabet, dabei beschrieb ich die Ursachen des Kurssturzes und zeigte auf, warum die misslungene Präsentation in Paris für Google so kritisch ist. Es geht immerhin um das Kerngeschäft, und um das Alleinstellungsmerkmal von Google unter den Suchmaschinen mit einem Marktanteil von über 90 %, gefolgt von Bing mit bisher – Werbung auf Google und YouTube.

Was bei Apple das iPhone ist, ist bei Alphabet Google die Suchmaschine Google. Hier ist Alphabet die unangefochtene Nummer 1. Bis heute war Microsoft mit seiner Suchmaschine Bing ziemlich erfolglos und verblieb mit ca. 5 % Marktanteil auf Platz 2. Doch dies kann sich jetzt ändern. Mit der aggressiven Investition von 10 Milliarden Dollar in OpenAI und dem Erwerb von 49 % von ChatGPT gelingt Microsoft ein brillanter Schachzug. Dazu berichtete ich vor 2 Tagen in meiner Microsoft Aktienanalyse.

In einem rasanten Tempo integriert Microsoft die KI ChatGPT in alle seine Cloud und Office-Services. Es ist ein Rennen gegen die Zeit, vor allem gegen Google. Vor wenigen Tagen kündigt Microsoft an, ChatGPT auch in die Suchmaschine Bing und den Browser Edge zu integrieren und startet einen begrenzten Beta-Test. Mit jedem Tag verliert Google Anteile im KI Markt, weil es bisher nichts entgegensetzen kann. Microsoft schafft es seinen Vorsprung Tag für Tag auszubauen und setzt Google unter Zugzwang. Google kündigte umgehend seine KI Brad an und organisierte eine Live-Show in Paris.

Doch genau diese Präsentation führte mit einer falschen Antwort auf eine Frage zum James-Webb-Weltraumteleskop zu einem Absturz von über 13 % der Alphabet-Aktie. Die Erwartung, dass Google eine viel mächtigere und bessere KI hat als Microsoft, wurde nicht erfüllt.

Alphabet Google Chartanalyse technische Analyse KI BRAD 2023 A14Y6F

Der Absturz führte dazu, dass der vor wenigen Tagen abgeschlossene Ausbruch aus dem 16-monatigen Abwärtstrend der Aktie in sich zusammenbrach und die Aktie wieder in den Abwärtstrend gefallen ist. Darüber hinaus sind die Indikatoren im Tageschart negativ. Das setzt Alphabet zusätzlich unter Druck. Das Risiko weiter fallender Kurse steigt damit weiter, solange Alphabet nicht gegensteuern kann.

Weiter zur kompletten Aktienanalyse

Werte zum Blogbeitrag
Name Aktuell Diff. Börse
Alphabet 147,12 EUR -0,60 % Lang & Schwarz
Microsoft 394,95 EUR -0,45 % Lang & Schwarz

Dis­clai­mer: Die hier an­ge­bo­te­nen Bei­trä­ge die­nen aus­schließ­lich der In­for­ma­t­ion und stel­len kei­ne Kauf- bzw. Ver­kaufs­em­pfeh­lung­en dar. Sie sind we­der ex­pli­zit noch im­pli­zit als Zu­sich­er­ung ei­ner be­stim­mt­en Kurs­ent­wick­lung der ge­nan­nt­en Fi­nanz­in­stru­men­te oder als Handl­ungs­auf­for­der­ung zu ver­steh­en. Der Er­werb von Wert­pa­pier­en birgt Ri­si­ken, die zum To­tal­ver­lust des ein­ge­setz­ten Ka­pi­tals füh­ren kön­nen. Die In­for­ma­tion­en er­setz­en kei­ne, auf die in­di­vi­du­el­len Be­dür­fnis­se aus­ge­rich­te­te, fach­kun­di­ge An­la­ge­be­ra­tung. Ei­ne Haf­tung oder Ga­ran­tie für die Ak­tu­ali­tät, Rich­tig­keit, An­ge­mes­sen­heit und Vol­lständ­ig­keit der zur Ver­fü­gung ge­stel­lt­en In­for­ma­tion­en so­wie für Ver­mö­gens­schä­den wird we­der aus­drück­lich noch stil­lschwei­gend über­nom­men. Die Mar­kets In­side Me­dia GmbH hat auf die ver­öf­fent­lich­ten In­hal­te kei­ner­lei Ein­fluss und vor Ver­öf­fent­lich­ung der Bei­trä­ge kei­ne Ken­nt­nis über In­halt und Ge­gen­stand die­ser. Die Ver­öf­fent­lich­ung der na­ment­lich ge­kenn­zeich­net­en Bei­trä­ge er­folgt ei­gen­ver­ant­wort­lich durch Au­tor­en wie z.B. Gast­kom­men­ta­tor­en, Nach­richt­en­ag­en­tur­en, Un­ter­neh­men. In­fol­ge­des­sen kön­nen die In­hal­te der Bei­trä­ge auch nicht von An­la­ge­in­te­res­sen der Mar­kets In­side Me­dia GmbH und/oder sei­nen Mit­ar­bei­tern oder Or­ga­nen be­stim­mt sein. Die Gast­kom­men­ta­tor­en, Nach­rich­ten­ag­en­tur­en, Un­ter­neh­men ge­hör­en nicht der Re­dak­tion der Mar­kets In­side Me­dia GmbH an. Ihre Mei­nung­en spie­geln nicht not­wen­di­ger­wei­se die Mei­nung­en und Auf­fas­sung­en der Mar­kets In­side Me­dia GmbH und de­ren Mit­ar­bei­ter wie­der. Aus­führ­lich­er Dis­clai­mer