Neometals - Eine unentdeckte Perle?

vom 12.02.2021, 23:34 Uhr
Nik1605
4129 Leser

Neometals hat insgesamt mit all seinen Partnern ca. 25.000 Mitarbeiter und entwickelt auf innovative Weise diverse nachhaltige Möglichkeiten bei Mineralien und fortgeschrittenen Materialien, die für eine nachhaltige Zukunft unerlässlich sind. Mit Schwerpunkt auf dem Megatrend Energiespeicherung dreht sich die Strategie um die Risikobegrenzung und die Entwicklung langlebiger Projekte mit starken Partnern und die Integration in die Wertschöpfungskette, um die Margen zu erhöhen und den Wert für die Aktionäre zu steigern. Unabhängig vom Projekt verfolgt Neometals den konsequenten Ansatz Komplexes einfach darzustellen, indem ein Ökosystem von Fachwissen entwickelt wird, um den Cashflow zu sichern. Neometals verfolgt einen Ansatz, mit dem sich das Unternehmen von seiner Peer-Gruppe unterscheidet. Das Unternehmen ist diversifiziert, und entlang der Wertschöpfungskette integriert, was vielfältige Möglichkeiten zur Wertschöpfung bietet. Neometals kann auf eine Erfolgsbilanz beim Aufbau und Ausstieg aus Projekten und eine starke Bilanz verweisen. Das Unternehmen zielt auf unentdeckte, global relevante Chancen ab, schafft Mehrwert und entwickelt Projekte dann mit Partnern, um eine optimale Größenordnung, schnelle Umsetzung und Hebelwirkung bei den Erträgen zu erreichen. Die Risikoaversion untermauert die Bestrebung, innovativ zu sein und zielt auf höhere Margen aus Downstream Gelegenheiten ab. Dabei baut es Grundsätzlich auf 4 Säulen auf. Da Ich Nik bin und das darf nenne ich sie einfach mal die Neo´schen 4

Und zwar legt Neometals Wert auf

(1) Mineralien die die Welt braucht

(2) Fokus auf Partnerschaften

(3) Wertschöpfung

(4) Innovation und Integration.

Diese 4 Säulen haben signifikant zum Wachstum und zum Erfolg des Unternehmens Neometals beigetragen Das Unternehmen ist von der alleinigen Exposition von Upstream Rohstoffprojekten übergegangen zu mehreren integrierten Mineralien und fortgeschrittenen Materialien-Wachstumsprojekten, die den Batterie- und Energiespeichersektor unterstützen. Das Unternehmen hat ein Großprojekt aufgebaut und ist erfolgreich ausgestiegen, wodurch Wachstumsmöglichkeiten finanziert werden. Der Vorstand und das Managementteam wachsen, um mit dem fortschreitenden Entwicklungsstand der Projekte Schritt zu halten. So hat es durch den massiven Erfolg eine diversifizierte Pipeline an Wertschöpfungsmöglichkeiten geschaffen sowie einen Kassenbestand von über $100 Mio.  aufgebaut und das vor allem schuldenfrei. Aber was im Detail macht Neo eigentlich? Neo hat ein Nachhaltiges Proprietäres Verfahren für die Rückgewinnung von wertvollen Bestandteilen aus Zellproduktionsschrott und ausgedienten Lithium-Ionen Batterien (LIB) entwickelt. Das Prozessfluss Diagramm von Neometals zielt auf die Rückgewinnung von ca. 90% aller Batteriematerialien aus LIBs ab, die andernfalls auf Deponien entsorgt oder in energieintensiven pyrometallurgischen Rückgewinnungskreisläufen verarbeitet werden könnten Konkret zielt der Recyclingprozess von Neometals auf die Rückgewinnung von wertvollen Materialien aus Batterien der Unterhaltungselektronik (Geräte mit Lithium-Kobalt-Oxid (LCO)-Kathoden) und aus nickelreichen Chemikalien für Elektrofahrzeuge und stationäre Speicherbatterien (Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt (NMC)-Kathoden) ab Ziel des Unternehmens ist es, Einnahmen aus der Bereitstellung von Recycling-Services, der Lizenzvergabe und dem Verkauf von zurückgewonnenem Kobalt, Nickel, Lithium, Kupfer, Eisen, Aluminium und Mangan in verkaufsfähige Produkte zu erzielen. Einige mögen sich jetzt bestimmt fragen warum so etwas wichtig ist. Der Bedarf an LIB-Recycling-Lösungen wird durch die wachsende LIB-Produktion für die EV- und Elektronikindustrie vorangetrieben. Am Ende ihres Lebenszyklus stellen LIBs eine ökologische Herausforderung dar, und Regularien in Verbindung mit der Unternehmensverantwortung schreiben ethische Entsorgung und Recycling vor, ausgehend von einer aktuell sehr niedrigen Basis. Die langfristige Lagerung von verbrauchten LIBs stellt ein Brandrisiko dar und schließt die wertvollen Bestandteile von der Teilnahme an der Kreislaufwirtschaft aus. Also kurz und knackig gesagt desto mehr E-Autos gebaut werden desto mehr E-Schrott fällt an, der bestmöglich entsorgt werden muss ohne dabei unseren Planeten komplett zu zerstören. Neo hat dahingehend einige Präferenzen, die ich auch nicht auslassen möchte. Dazu zählen Einzigartige zum Patent angemeldete Technologien, die Akzeptanz einer breiten Batteriechemie, Keine Anforderung verbrauchte LIBs zu entladen die generelle Flexibilität des Geschäftsmodells und der Prozess, der hochreine chemische Produkte anstelle von Zwischenprodukten erzeugt. Hui das war ganz schön trocken oder? Aber wisst ihr was auch noch trocken ist? Richtig euer Depot wenn ihr nicht wisst in was ihr euer Geld angelegt habt also weiterlesen und Ohren Spitzen :D

Als nächstes hat sich Neo einen strategisch guten Partner gesucht - die SMS Group. Noch nie davon gehört? Kein Problem! Die SMS Group hat aktuell ca. 13800 Mitarbeiter und ist ein globaler, führender Partner für die Metallindustrie. Als Familienunternehmen mit Hauptsitz in Deutschland. Zusammen mit der SMS Group hat Neo am 03.08.2020 die Joint Venture Unternehmung Primobios gegründet. Zu guter letzt werfen wir mal noch einen Blick auf die bisherigen Projekte von Neometals.

Barrambie:

für das eine Abbaugenehmigung erteilt wurde und und für das Neometals seit 2003 Explorations- und Evaluierungsausgaben in Höhe von etwa AUD$ 30 Millionen getätigt hat Barrambie befindet sich etwa 80 km nordwestlich von Sandstone in Westaustralien und ist eine der größten Vanadium Titanomagnetit („VTM“)-Lagerstätten weltweit welche die Hartgestein-Titan-Lagerstätte mit den zweithöchsten Gehalten der Welt beinhaltet und eine hochgradige Vanadium-Lagerstätte Barrambie ist aufgrund des außergewöhnlich hohen Titan-Gehalts in Verbindung mit dem hohen Vanadium-Metallinhalt und der verwitterten Beschaffenheit des Erzkörpers einzigartig. Das Projekt ist hinsichtlich der Genehmigungs- und Erschließungsarbeiten weit fortgeschritten, was eine bedeutende Gelegenheit bietet Wertschöpfung gemeinsam mit Partnern zu kreieren, sowohl aus Titan als auch aus Vanadium in einem Prozessfluss Diagramm der gesamten Lagerstätte.

Lithium-Raffinerie:

Neometals evaluiert die vertikale Integration entlang der Lithium-Wertschöpfungskette über die zukünftige Produktion von Lithiumchemikalien. Das Unternehmen untersucht mehrere Standorte, wobei der Schwerpunkt auf einer Partnerschaft mit einem indischen Unternehmen liegt, Manikaran Power Limited, zur Lieferung von Lithiumhydroxid an die Batteriekathodenindustrie. Das Projekt soll untermauert werden durch eine verbindliche Option auf eine jährliche Abnahmemenge von 57.000 Tonnen Spodumenkonzentrat (6%) über die gesamte Minenlaufzeit aus der Lithiummine Mt. Marion. Als Teil des Lithiumraffinerieprojekts entwickelt Neometals auch ein Verfahren zur Verwendung von Lithiumraffinerierückständen als Ausgangsmaterial für die Synthese von Zeolithen. Zeolithe sind industrielle Molekularsiebe für Anwendungen der nachhaltigen Chemie im Zusammenhang mit der Luft-, Wasser- und Kohlenwasserstoffreinigung. Neo strebt eine Integration entlang der Wertschöpfungskette an, um die Margen zu erhöhen. Die Off-Take-Option von Mt. Marion ist sehr wertvoll, da es sich um eine sichere, bewährte Tier-1-Quelle von Lithium-Konzentrat handelt, das seit Jahren weiterverarbeitet und in den Batterieprodukten globaler Marken verwendet wird. Die Nachfrageaussichten für LIB, also die Lithiumnachfrage, ist sehr stark, und hochwertigen Lithiumchemikalien aus bewährten Quellen sind gefragt. Um die Lithiumraffinerie zu unterstützen oder zu ergänzen, könnte die Koproduktion von synthetischem Zeolithen aus Rückständen erhebliche Entsorgungskosten eliminieren und beträchtliche Einnahmen aus Nebenprodukten auf einem Markt erzielen, der um ein Vielfaches größer ist als der Lithiummarkt.

Das Lithiumraffinerie-Projekt stellt eine strategische Option für Neometals dar, mit der das Unternehmen sich auf einen gestärkten Lithiummarkt vorbereitet. Das Thema Energiespeicherung hat äußerst robuste langfristige Triebkräfte.

Meine persönliche Meinung zu Neometals ist definitiv sehr positiv und ich traue dem Unternehmen in der Zukunft enormes Wachstum und Potential zu. Zumal Neo einmal im Jahr eine Dividende von 0,01€ zahlt.

 

Hier noch ein paar wichtige Links:

Neometals

https://www.neometals.com.au/de/

Neo Jahresbericht 2020

https://www.neometals.com.au/wp-content/uploads/2020/11/16655-Neometals-AR2020-WEB2.pdf

SMS Group und Neometals

https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/neometals-and-sms-group-set-up-joint-venture-for-recycling-lithium-ion-batteries-1440/

Primobius

www.primobius.com

Bei Fragen oder Anmerkungen könnt ihr euch gerne jederzeit bei mir melden.

Vielen Dank fürs lesen

Euer Nik

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer