At the money Wie wird es genannt, wenn sich eine Auslösung nicht lohnt?

Die Bezeichnung at the money wird bei Optionsgeschäften verwendet. Eine Option ist at the money oder am Geld, wenn ihr Ausübungspreis und der Wert des Basisobjektes identisch oder nahezu gleich sind. Eine Ausübung würde in diesem Fall nicht lohnen. Auch lohnt sich die Ausübung einer Option nicht, wenn sie out of money ist. Ist sie dagegen in the money, wird sie ausgeführt werden.

Beispiel: Der Ausübungspreis eines amerikanischen Call auf eine Aktie liegt bei 100 €. Mit Hilfe des Calls kann die Aktie, unabhängig ihres Wertes am Laufzeitende für 100 € erworben werden. Ist der Wert der Aktie am Laufzeitende unter 100 €, wird davon gesprochen, dass sie out of money ist. Beträgt der Wert genau 100 €, ist die Option at the money. Steigt der Wert der Aktie über 100 €, lohnt die Ausübung der Kaufoption. Damit ist sie in the money.